Zwillingstreffen auf der Wiesn

Wir sehen doppelt – und es hat nichts mit dem Wiesn-Bier zu tun

+
Sarah (l.) und Leonie Brand aus Wolfratshausen organisierten das Zwillingstreffen.

Nein, Sie haben keinen Knick in der Optik oder Restalkohol im Blut. Am Samstag gab es auf der Wiesn ein Zwillingstreffen - und wir waren mit dabei.

Was für eine doppelte Gaudi auf der Oidn Wiesn! Am Samstag riefen Sarah und Leonie Brand (25) aus Wolfratshausen zum großen Zwillingstreffen – und um die 20 weitere Paare kamen. Erst ging es für die Truppe am Vormittag auf den Olympiaturm. Nach einer anschließenden Stärkung im Biergarten machten sich die Zwillinge auf zum Oktoberfest. Angekommen auf der Oidn Wiesn, hieß es erst einmal: Zwillings-Power im ­Kettenkarussell! Dann ging es gesammelt weiter ins Festzelt Tradition.

Wir stellen Ihnen einige Zwillinge des Treffens vor. Zwei Brüder sind sogar extra aus Rom angereist…

Die zwei Chefinnen

Sie planten das große ZwillingsHallo auf der Wiesn: Sarah (l.) und Leonie Brand aus Wolfratshausen. Die 25-Jährigen waren schon bei ähnlichen Treffen in Berlin. Und dachten sich: Das braucht München auch! Besonders den Austausch mit den anderen Zwillingen genossen sie. „Wir sagen und fragen oft das Gleiche – das haben auch viele der anderen erzählt.“

Sportliche ­Gaudiburschen

Eine Runde Kettenkarussell fahren? Da waren Arthur und Gerhard Lorenz (41) sofort dabei! Die beiden eineiigen Zwillinge sind für jeden Spaß zu haben. Beide leben in der Landeshauptstadt. Und verbringen auch ihre Freizeit gerne mal zusammen: Zum Beispiel beim Sporteln. Vergeben ist nur einer der zwei Brüder – welcher, verraten wir aber nicht.

Doppelpack-Landwirte

„Wir sind uns manchmal fast zu ähnlich“, sagen Andi (r.) und Hans (l.) Maier und lachen. Die Zwillinge aus Mühldorf am Inn betreiben eine Landwirtschaft, halten Rinder und Schweine. Zwillingstreffen in Österreich haben sie schon öfter ­besucht. Perfekt, dass es jetzt einen Münchner-Ableger gibt.

Die „Junior-Chefin“

Zehn Minuten älter als ihre Schwester Sandra (l.) ist Maria (r.) Manzo (beide 40). „Das macht viel aus“, sagt sie und lacht. „Aber ich bin die Chefin“, ergänzt Sandra. Die Zwillinge sind im schönen Italien aufgewachsen, leben aber nun in München.

Die weiteste Anreise

Extra aus Rom angereist sind Juan Pablo (l.) und Felipe Gutierrez (beide 26). „Wir finden es toll, hier so viele andere Zwillinge zu treffen.“ Die beiden haben die Organisatorinnen des Treffens, Leonie und Sarah, auf Gran Canaria kennen­gelernt. Und wurden von den beiden Mädels nach München eingeladen. Das Tollste an der Wiesn? „Die Lederhosn!“

Und einmal abheben, bitte

Mit dem Auto aus der Oberpfalz angereist sind Maria und Christine Striegl (25, in türkis-schwarzen Dirndln). Durch das Internet sind sie auf das Treffen gestoßen. „Wir freuen uns auf das Zusammensitzen und Ratschen.“ Es ist nicht ihr erster Wiesn-Besuch: Vor drei Jahren waren sie zuletzt auf dem Oktoberfest.

Eigene Motorrad-Gang

Sie arbeiten sogar im gleichen Konzern: Dieter (r.) und Gerhard Unger aus Pasing (beide 52) sind beide Ingenieure. „Wir sind oft einer Meinung“, erzählen sie. In ihrer Freizeit düsen die Zwillinge mit dem Motorrad durch die Gegend. Am 18. Oktober steht erst mal ein gemeinsames Fest an: Sie werden 53.

Ramona Weise

Lesen Sie auch:

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Kommentare