Verfolgungsjagd über die Wiesn

Wildbiesler attackiert Wachmann mit Reizgas

München - Ein 24-jähriger Wildbiesler hat am Montagabend für eine Jagd über die Festwiese gesorgt. Als ihn ein Wachmann und Polizisten verfolgten, griff der Betrunkene zum Reizgas... 

Am Montagabend gegen 19.30 Uhr urinierte laut Polizei ein 24-Jähriger an eine Hausmauer auf der Theresienhöhe. Das bemerkte ein Security-Mann und sprach den Wiesnbesucher an. Daraufhin flüchtete dieser in Richtung Bavaria, der Security-Mann folgte ihm.

Polizeibeamte erkannten die Verfolgung und rannten ebenfalls hinter dem 24-Jährigen und dem Sicherheitsangestellten her. Um seine Verfolger abzuschütteln, griff der stark alkoholisierte Mann zu seinem mitgeführten Reizgas und sprühte dem Wachmann damit ins Gesicht.

Anschließend wurde der Oktoberfestbesucher von der Polizei festgenommen. Der Security-Angestellte wurde durch den Reizgaseinsatz und die Verfolgung leicht verletzt.

mm

 

Wiesn live

Was aktuell auf der Wiesn los ist, erfahren Sie hier.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten

Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten

Wirte steigen auf Preisbremse: Wiesn-Mass bleibt unter elf Euro

Wirte steigen auf Preisbremse: Wiesn-Mass bleibt unter elf Euro

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich - jetzt Zettel ausfüllen

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich - jetzt Zettel ausfüllen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare