Wiesn-Tipps für Familien

+
kinder_wiesn

Für Familien gibt es auch auf dem Oktoberfest wieder besondere Angebote.

Familientag: Jeden Dienstag von 12 bis 18 Uhr ist Famlientag auf dem Oktoberfest. Viele Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise sind ermäßigt.

Familienplatzl:

In der Wiesn-Straße 3 (Ost) befindet sich das Familienplatzl. Hier können sich Familien ganz wie zu Hause fühlen. Das Familienplatzl ist stufenfrei und mit Kinderwagen voll zugänglich.

Das Platzl bietet mit einem zünftigen Biergarten, dem Wiesn-Café und zahlreichen Schmankerlbuden Herzhaftes für Groß und Klein in gemütlicher Atmosphäre.

Die schmackhaften Brotzeiten werden in familiengerechten Varianten angeboten und warten mit einigen Überraschungen für Kinder auf.  Zur Gaudi tragen Spicker- und Schießbude, ein Karussell und die Ponyreitbahn bei.

Für die Allerkleinsten und ihre Eltern stehen ein Kinderwagenparkhaus und ein Babywickelraum und eine Mikrowelle zur Verfügung. Für Kinderwagen ist das Familienplatzl ideal: es ist stufenfrei erreichbar und komplett mit Holzboden ausgelegt.

Nichtraucherzonen:

Neu in diesem Jahr ist, dass die kleinen Wiesn-Wirte von Montag bis Freitag jeweils bis 18 Uhr Nichtraucherzonen einrichten. Das Zelt Kalbs-Kuchlist sogar durchgehend rauchfrei.

Mittagswiesn:

Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr (an den Geschäften mit Mittagswiesn-Plakat ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise)

Kinderbetreuung und Wickelstation

Im Servicezentrum Theresienwiese (SZT) betreut die Kinderfundsteelle des BRK im Wiesntrubel verloren gegangene Kinder und bietet Wickel- und Stillplätze an. 

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare