Wiesn: Riesen-Uhr von Pits-Steilwand gestohlen

München - Es ist ein kleiner Wiesn-Skandal im Nachhinein: Dreiste Diebe haben die Riesen-Uhr vor dem Traditions-Geschäft „Pits-Todeswand“ gestohlen.

Die Uhr hat stattliche Ausmaße: Immerhin wiegt sie mehr als 20 Kilogramm und ist rund 1,50 Meter hoch. Die Tafel ist seit 1952 fester Bestandteil des Traditionsbetriebes. Sie steht vor „Pits-Todeswand“ und zeigt die jeweils nächste Vorstellung an. In der Nacht des vorvergangenen Sonntag (27. September) wurde die Uhr nun entwendeten. Das teilte die Polizei nun mit.

Von den dreisten Diebe gibt es keine Spur. Fest steht nur: Der Abtransport der Steilwanduhr dürfte nur mit einem Fahrzeug möglich gewesen sein.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 64, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare