Mit historischem Motiv

Wiesn-Wirte: Das ist der Krug für's Oktoberfest 2012

+
So sieht der Masskrug für das Oktoberfest 2012 aus.

München - Es ist der inoffizielle Startschuss zum Wiesn-Countdown: Am Freitag präsentierten die Wirte der großen Wiesn-Zelte ihren Krug für das Oktoberfest. Heuer ziert ihn ein historisches Motiv.

Gestaltet wurde er dieses Jahr von der Grafikerin Tita Gronemeyer, die das Motiv einer alten Postkarte auf den Krug brachte, die Emil Kneiß Anfang des 20. Jahrhunderts gezeichnet hatte. Zu sehen sind drei Wiesn-Bedienungen, die Dutzende Masskrüge stemmen. Der Krug der Wiesn-Wirte ist auf 6000 Exemplare limitiert, kostet 20 Euro (mit Zinndeckel 33 Euro) und wird in den großen Wiesnzelten verkauft.

Zum ersten Mal stellten die Wirte ihren Krug nicht bei ihrem Sprecher Toni Roiderer (Hackerzelt), sondern im Andechser am Dom von Sepp Krätz vor. Die übrigen Wiesn-Wirte wollten das als Zeichen ihrer Solidarität mit dem in die Kritik geratenen Wirt des Hippodroms verstanden wissen. „Wir wollen damit unsere Verbundenheit zu unserem Kollegen zeigen“, sagte Roiderer. „Wir arbeiten gern mit ihm zusammen.“

Gegen Krätz laufen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wegen eines möglichen Steuervergehens, die ihn seine Wiesn-Zulassung kosten könnten. Das Verfahren ist aber derzeit noch nicht abgeschlossen, Krätz kommentiert die Ermittlungen nicht. In diesem Jahr wird Krätz definitiv noch Wirt des Hippodroms sein. Er freue sich über die Solidarität seiner Kollegen, sagte er unserer Zeitung.

pv

Folgen Sie dem Merkur-Wiesnteam auch auf Twitter:

www.twitter.com/wiesnreporter

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Oktoberfest 2017: Die Termine zur Wiesn

Oktoberfest 2017: Die Termine zur Wiesn

Kommentare