Wiesn-Gewalt: Jugendliche schlagen Schüler zusammen

München - Zwei Jugendliche haben am Mittwoch auf der Wiesn einen Schüler zusammengeschlagen. Das Opfer wurde dabei verletzt.

Am Mittwochabend beobachteten zwei österreichische Taschendiebfahnder einen 17- und einen 16-jährigen Griechen, wie sie zunächst aggressiv pöbelnd durch ein Festzelt gingen. Danach verließen sie das Zelt und begannen, im Eingangsbereich eines weiteren Bierzeltes einen 18-jährigen Schüler aus Aichach herumzustoßen.

Der Schüler forderte die zwei Griechen mehrmals auf, die Pöbeleien zu unterlassen. Die Täter wurden daraufhin aber noch aggressiver, beleidigten den 18-Jährigen und schlugen ihm mehrmals mit der Hand ins Gesicht. Danach traten sie mit den Füßen auf ihn ein, wovon der Geschädigte leicht verletzt wurde.

Die beiden Griechen wurden festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen den Erziehungsberechtigten überstellt. Für beide Täter wurde ein Betretungsverbot für das Oktoberfestgelände beantragt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Kommentare