Wiesn: Deftige Aufschläge bei Hotelpreisen

+
Die Übernachtung nach dem Oktoberfest ist manchmal das teuerste am Wiesn-Besuch.

München - München ist zur Zeit des Oktoberfestes ein teures Pflaster. Gäste bezahlen während der Wiesn für ein Hotel in der Nähe des Festgeländes zum Teil hohe Aufschläge.

Unterkünfte: Alternativen zum Hotel finden Sie hier

Die Übernachtung nach dem Oktoberfest ist manchmal das teuerste an einem Wiesn-Besuch. Ein Zimmer im Umkreis von einem Kilometer vom Eingang am Bavariaring koste bis zu 170 Prozent mehr als außerhalb der Wiesnzeit, teilt das Vergleichsportal Check24 mit. Selbst ein Zwei-Sterne-Hotel verlange 134 Euro für eine Übernachtung im Doppelzimmer.

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Alle Infos zur Jubiläumswiesn

Hotels im S-Bahn-Bereich außerhalb Münchens verlangen dagegen laut Check24 keinen oder nur einen vergleichsweise geringen Oktoberfestaufschlag. Der höchste lag im Test bei 51 Prozent. Für die getesteten Hotels müssen die Gäste allerdings eine Anfahrt von bis zu 50 Minuten zum Oktoberfest in Kauf nehmen.

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare