Wiesn-Chefin Weishäupl wird 65

+
Gabriele Weishäupl: "Mein letztes Standkonzert: Ich hatte extra ein grünes Dirndl an, weil mir die Polizei danach zum Abschied eine grüne Schürze mit Wappen geschenkt hat. Es sollte zusammenpassen."

München - Sie ist die Königin der Wiesn und mit 27 Jahren im Amt die dienstälteste Tourismusdirektorin Deutschlands: Gabriele Weishäupl feiert am Dienstag ihren 65. Geburtstag!

Lesen Sie auch:

Gabriele Weishäupl: Nach 27 Jahren ist Schluss

Über ein Vierteljahrhundert, knapp 10 000 Tage lang, war sie das Gesicht des Oktoberfests – kämpfte für den Erhalt der Tradition, prägte das Image der Wiesn in der ganzen Welt und dirigierte jedes Jahr „mit dem Herz in der Hand“ das Standkonzert.

So schön war die Wiesn 2011

So schön war die Wiesn 2011

Heute veranstaltet sie ab zehn Uhr ein „Open House“ in ihrem Büro: „Mitarbeiter, Schausteller und Brauer können mir gratulieren, dazu gibt’s Kaffee und Kuchen.“ Was sie sich wünscht? „Natürlich als erstes Gesundheit!“ Und: „Mein Sohn Emanuel schreibt heute seine letzte Uniprüfung. Ich hoffe, dass er’s gut macht und wir heute Abend was zu Feiern haben.“ Im April beginnt für Weishäupl der verdiente Ruhestand, jedoch wird ihr als Vorsitzende des Vereins Oktoberfestmuseum die Wiesn weiter am Herzen liegen. Daneben bleibt sicher Zeit, um ein bisserl in Erinnerungen zu schwelgen – und da spielt eben nicht nur das Oktoberfest eine Rolle.

cl/nba

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare