Die Ergebnisse für alle Zelte

Wiesn-Bier: Wo heuer wie eingeschenkt wird

+
Jan-Ulrich Bittlinger ist der Vorsitzende des VGBE.

München - Erst vergangene Woche mahnte KVR-Chef Wilfried Blume-Beyerle die Wiesn-Wirte: „Schenkt’s besser ein!“ Jetzt gibt’s neue – wenn auch umstrittene – Zahlen vom Verein gegen Betrügerisches Einschenken (VGBE).

Die Einschenk-Ergebnisse für die Zelte (VERGRÖßERN).

Die Tester kontrollierten in den großen Zelten 100 Mass Bier. Das Ergebnis: Nur 0,9 Liter Bier stecken im Schnitt in einem Wiesn-Krug! Immerhin besser als im Vorjahr: Da hatte die Mass im Schnitt 0,87 Liter. Die vollsten Krüge fanden die Kontrolleure im Löwenbräuzelt: Hier bekommt der Gast im Schnitt 0,94 Liter pro Mass. Am schlechtesten eingeschenkt war das Bier in der Bräurosl und Fischer Vroni (jeweils 0,85 Liter pro Mass). 50 Tester des Vereins waren am Montag zwischen 19 und 22.30 Uhr in den 13 großen Zelten (Ausnahme Weinzelt – hier gibt’s nur Weizen) unterwegs und erfassten die Füllhöhe von je sieben Mass. Das KVR kritisiert die Erhebung allerdings als zweifelhaft.

Sie wollen einen Wiesn-Tisch gewinnen? Hier geht's zur Verlosung!

tz

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Kommentare