Wiesn-Besucher verpasst Polizist Kopfstoß

München - Ein betrunkener junger Mann ist nach einem Wiesn-Besuch ausgerastet und hat einen U-Bahn-Mitarbeiter und einen Polizisten angegriffen:

Am Donnerstag gegen 23.45 Uhr geriet der 22- jähriger Pole auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Theresienwiese mit einem Bahnmitarbeiter in Streit. Der Streit gipfelte darin, dass der 22-Jährige dem Bahnmitarbeiter laut Polizei einen Fußtritt versetzte und ihn dadurch leicht verletzte. Der Täter konnte jedoch von Bediensteten der U-Bahn-Wache gefesselt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Während der Identitätsfeststellung verpasste der 22-Jährige einem Polizisten unvermittelt einen Kopfstoß ins Gesicht und verletzte diesen an der Oberlippe. Der Täter stand bei der Tat deutlich unter Alkoholeinfluss. Er wurde nach einer Blutentnahme aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Kommentare