Wir haben uns umgesehen

Wiesn-Aufbau: Arbeiter werkeln trotz Feiertag

München - Urlaubszeit? Brückentag? Nichts da! Die Arbeiter auf der Theresienwiese sind weiterhin fleißig. Wir haben uns dort umgesehen.

Sie schrauben, hämmern, sägen, schleppen, malern, während die meisten Münchner zurzeit die ­Ferien genießen. Auch wenn die Sonne runterbrennt: Die Arbeiter auf der Wiesn können sich jetzt ­weder Urlaub noch einen Brückentag gönnen. Sie bauen Festzelte und Fahrgeschäfte auf, hieven mit Kränen und Gabelstaplern große Lasten, müssen kleine und große Probleme meistern. Denn alle haben ein Ziel: Wenn am 21. September um Punkt zwölf Uhr die Böllerschüsse krachen, muss alles perfekt funktionieren. Bereits vorher werden die strengen Prüfer der Behörden genau darauf achten, dass jeder Bolzen fest sitzt, dass nichts wackelt, was nicht wackeln darf, dass sich alles perfekt dreht, was sich drehen soll. Bis der OB traditionell das erste Fass anzapft, wird bei den Handwerkern noch mancher Schweißtropfen fließen und mancher Fluch ausgestoßen werden. Was grad alles passiert auf der Theresienwiese? Wir haben uns umgeschaut: Eberhard Unfried

Wir liegen gut in der Zeit

Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir liegen gut in der Zeit. Seit 15 Jahren bauen wir schon das Hippodrom auf. Bisher hat es immer geklappt, denn wir sind ein eingespieltes Team. Ich bin der Kapo. Für den Aufbau des Zeltes brauchen wir zehn Wochen, für den Abbau nur sechseinhalb. Und dazwischen, also während des Oktoberfestes, machen wir Urlaub.

Wolfgang Böck (32), Zimmerer aus Moorenweis

Mit dem Hammer auf dem Dach

Ich bin zum zweiten Mal beim Wiesn-Aufbau dabei. Ich bin froh, dass ich diesen Job bekommen habe. Mir macht es nichts aus, auf das Dach zu steigen, um die Planen festzunageln. Wenn das Oktoberfest beginnt, fahre ich mit dem verdienten Geld zurück zu meiner Familie.

Santo Arbadj (52), Ungarn

40 Tonnen am Haken

40 Tonnen kann der Autokran heben. Das reicht für die acht Container, die ich hier abladen soll. Die Wiesn ist für mich eine ganz normale Baustelle. Präzisionsarbeit ist oft gefragt, vor allem, wenn es um sperrige Teile geht. Meine Kinder sind schon groß, deshalb sind mir die Ferien egal. Ich mache zur Wiesn-Zeit Urlaub.

Harald Feß (56), Kranfahrer aus Unterschleißheim

Künstler auf Motivsuche

Als Kunstmaler suche ich hier nach Motiven für ein Bild, das ich im Auftrag von Hacker-Pschorr malen möchte. Ungefähr weiß ich schon, wie es aussehen soll: vorne die Bräurosl, dann das Hackerzelt, die Paulskirche im Hintergrund. Der Wiesn-Aufbau fasziniert mich. Aber ehrlich: Früher war es schöner. Da gehörte eine Mass und eine zünftige Brotzeit einfach mit dazu.

Hans Mühlberger (74), Kunstmaler aus München

 

 

 

Es geht wieder los: Bilder vom Oktoberfest-Aufbau

Es geht wieder los: Bilder vom Oktoberfest-Aufbau

Rubriklistenbild: © Unfried

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare