Feuerwehr-Einsatz

Sie vermisste ihren Sohn: Amerikanerin in Panik

München - In völliger Panik bat eine Mutter aus New Jersey (USA) am Donnerstag die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr um Hilfe.

In München war der Rucksack ihrer Sohnes gefunden worden. Von dem jungen Mann selbst fehlte seit vier Tagen jedes Lebenszeichen. Die Beamten empfahlen ihr, ihn bzw. seine Freunde solange anzurufen, bis einer abhebt. Der Trick funktionierte. Abends meldete sich der Sohn. Er ist wohlauf und litt lediglich unter heftigen Wiesn-Kopfschmerzen.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare