Schläger attackieren US-Soldat: Opfer erleidet Schädelbuch

München - Mit einem Schädelbruch und einer Gehirnblutung musste ein US-Soldat (32) ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er am Samstag auf der Wiesn von mehreren Männern attackiert worden war.

Angefangen hatte das Ganze mit einem Schubser auf der überfüllten Wirtsbudenstraße: Dort war der 32-jährige Soldat am Samstag gegen 15.40 Uhr zusammen mit einem Freund unterwegs. Plötzlich wurde er von der Seite heftig angerempelt, worüber er sich mit den Worten „Excuse me“ empörte. Daraufhin stieß ihn ein bislang unbekannter Täter mit beiden Händen vor die Brust. Der Amerikaner wehrte sich und schubste den Unbekannten ebenfalls. In diesem Moment kamen zwei weitere unbekannte Personen auf den 32-Jährigen zu, auf welche dieser seine Aufmerksamkeit richtete. Diesen Augenblick nutzte ein weiterer bislang unbekannter Täter und schlug dem Amerikaner von der rechten Seite mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser ohnmächtig wurde und mit dem Hinterkopf auf den Boden aufschlug.

Der 32-jährige Amerikaner musste vor Ort von einer zufällig anwesenden Krankenschwester reanimiert werden. Er erlitt durch das Aufschlagen auf der Straße einen ca. zehn Zentimeter langen Schädelbruch mit einer Gehirnblutung.

Die Täter flüchteten unerkannt.

Täterbeschreibung: 2-4 unbekannte männliche Täter Täter 1 (Schubser): Kurze Haare, mitteleuropäischer Typ Täter 2 (Schläger): Ca. 40 Jahre alt, ca. 165 cm groß, ca. 100 kg schwer, braune mittellange, leicht grau melierte Haare, Vollbart; bekleidet mit einer braunen Lederhose mit Hosenträgern, einem grünkariertem Hemd und braunen Schuhen.

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?

Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Kommentare