Genießer-Wiesn! Unsere Extra-Portion Sommer

+
Blauer Himmel auf der Wiesn: Das ist derzeit erfreulich oft der Fall

München - Der Sonnengott liebt den Himmel der Bayern. Anders lassen sich diese Zahlen wohl kaum erklären: Die Wiesn 2009 ist die sonnigste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1958!

„Außerdem hat es bislang keinen einzigen Tag geregnet – das gab’s seit vielen Jahren nicht mehr“, sagt donnerwetter.de-Meteorologe Karsten Brandt.

So war das Wetter im Vergleichszeitraum

2009: 95 Sonnenstunden, 0 Regentage

2008: 50 Sonnenstunden, 3 Regentage

2007: 94 Sonnenstunden, 7 Regentage

2006: 77 Sonnenstunden, 4 Regentage

2005: 89 Sonnenstunden, 5 Regentage

2004: 61 Sonnenstunden, 8 Regentage

Selbst bei der Wiesn 2006, die besonders warm war, hat es im Vergleichszeitraum 4 Tage geregnet (vgl. rechts). Auch den Rekord der sonnigen Wiesn 2007 haben wir heuer mit 95 Sonnenstunden geknackt. „Das ist Spätsommer-Niveau“, sagt Brandt. „Einen solch hohen Wert gab es noch nie.“ Die Wiesn 2009 – nach einem verregneten Juli beschert sie uns nochmal eine Extra-Portion Sommer. Verrückte Wetter-Welt: In Mallorca geht der September mit 210 Litern Regen pro Quadratmeter als der verregnetste seit Jahrzehnten in die Wettergeschichte ein. Verantwortlich für diese Verteilung ist die stabile Omega-Wetterlage, die nach der Form des griechischen Buchstabens benannt ist. Dabei liegt Mitteleuropa in der Hochbeule eines kräftigen Hochs und wird von zwei Tiefs über Südwest- und Südosteuropa fest eingeschlossen. 

Die Biergartenbedienungen auf der Wiesn freut’s. Den Schaustellern dient die Sonnen-Wiesn lediglich als Schadensbegrenzung. „Die Gewinne der Fahrgeschäfte sind heuer – wohl wegen der Wirtschaftskrise – eingebrochen“, sagt Wiesn-Chefin Gabriele Weishäupl. „Die Besucher scheinen eher gezielt in Getränke und Essen zu investieren.“

Nicht nur die Wiesn, der gesamte Spätsommer war heuer eine Wonne. Im August war es laut Deutschem Wetterdienst in Bayern zu warm, zu trocken und zu sonnig. Auch im September regnete es demnach ein Drittel weniger als gewöhnlich.

Die Wiesn geht auch so wonnig zu Ende: Heute soll es trocken bleiben – bei bis zu 18 Grad. Morgen dann könnte es bei 15 Grad zum ersten Mal regnen. Am Samstag wird’s trocken bei maximal 18 Grad. Der Zapfenstreich am Sonntag findet bei sonnigen 20 Grad statt – wie auch sonst sollte diese Genießer-Wiesn zu Ende gehen?

nba

Diese Promis ließen es sich am Dienstag auf der Wiesn gut gehen

Strecje

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare