Wie süß: Heiratsantrag im vollen Wiesn-Zelt

Auf die Knie ging Siegi Ippisch im Hofbräu-Zelt, als er um die Hand seiner Freundin Verena Gehrig anhielt. Foto: tz

Erding/München - Dieser Liebesbeweis war nicht zu überhören. Im vollen Hofbräu-Zelt auf der Wiesn hat der Erdinger Siegfried Ippisch seiner Freundin Verena Gehrig einen Heiratsantrag gemacht - mit Blaskapelle und Zelt-Mikro. Sie antwortete mit Ja.

50 Wochen im Jahr ist Siegi Ippisch im Erdinger Gesundheitsamt tätig und Leiter der örtlichen Wasserwacht. Zwei Wochen lang bindet er sich eine Schürze um - um im Hofbräu-Zelt auf dem Münchner Oktoberfest als Schankkellner zu arbeiten. Vor sechs Jahren lernte der 39-Jährige dort Verena Gehrig kennen. Die 32-Jährige ist im „normalen Leben“ Store-Managerin (Filialleiterin) bei H & M in München. Während der Wiesn sammelt sie die Biermarken der Wiesnbedienungen ein.

Sie an der Kasse, er am Zapfhahn - schnell kamen sich beide näher. Jetzt wollen sie für immer beinander bleiben. Denn pünktlich zum Jahrestag hielt Siegi um die Hand seiner Verena an. Sie verdrückte ein paar Tränchen - und sagte Ja.

So ungewöhnlich der Ort für einen Heiratsantrag, so ungewöhnlich die Umstände. Der 39-Jährige hatte sich ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Liebe ist. . . zu heiraten“ und einen Ring besorgt. Dann bat er die beiden Hofbräu-Wirte Günther und Ricky Steinberg, sich am frühen Abend die Blaskapelle „mal kurz ausleihen“ zu dürfen. Als die Steinbergs den Grund dafür erfuhren, waren sie sofort Feuer und Flamme. Rasch war auch ein Drehteam des Lokalsenders München TV gefunden, der das ganze Spektakel mit der Kamera verfolgte.

Nach dem Codesatz „Achtung, Handschellen anlegen“ stürmte Siegi eine Treppe im Zelt hinauf, die Musi hinterher. Vor der Schänke fünf angekommen, bekam der 39-Jährige, der bekannte, „verdammt nervös gewesen zu sein“, ein Mikro in die Hand gedrückt. Jetzt waren tausende Gäste des Hofbräu-Zeltes Zeugen und live dabei. Siegi hauchte ein „Ich liebe Dich, willst Du mich heiraten“. Zunächst völlig von der Rolle stand Verena da, um ein paar Tränchen wegzuwischen. Dann antwortete sie ihm „Aber sicher will ich dich heiraten.“ Tusch und donnernder Applaus im Saal.

Die Zeit danach konnten sie kaum genießen. „Wir mussten beide weiterarbeiten, denn das Abendgeschäft begann“, berichtet der Bräutigam in spe. Standesamtlich soll 2012 im kleinen Kreis geheiratet werden. „Wann wir kirchlich heiraten, steht noch nicht fest. Das soll dann aber ein größeres Fest werden“, verrät Siegi. In seinem Freundes-, Kollegen- und Wasserwachtkreis fragt man sich seither, was er sich dann wohl einfallen lässt.

Dass die Beziehung stabil ist, haben beide bewiesen. Vor zwei Jahren ließ Ippisch neben der Wasserwacht-Station aus Versehen ein Auto in den Kronthaler Weiher rollen. Es war das von Verena Gehrig. Sie hat ihm offensichtlich verziehen. Den Antrag kann man sich unter www.youtube.de ansehen.

Hans Moritz

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare