Wiesn: Streithähne gehen auf Schlichter los

+
Der Nürnberger wurde ins Krankenhaus gebracht.

München - Ein Nürnberger wollte auf dem Oktoberfest den Streit zweier junger Männer schlichten. Dabei geriet er plötzlich selbst in den Mittelpunkt der Prügelei und wurde von beiden angegriffen.

Der 30-jährige Nürnberger bemerkte am Mittwochabend gegen 22 Uhr in der Wirtsbudenstraße den Streit zwischen zwei Männern, die sich gegenseitig schubsten. Der Franke versuchte zu schlichten und stellte sich couragiert zwischen die beiden Kontrahenten. Daraufhin richteten sich die beiden aggressiven Männer, ein 21-jähriger Speditionskaufmann sowie ein 21- jähriger Kellner - beide aus München - gegen den Nürnberger. Er wurde von beiden Männern so massiv angegriffen, dass er zu Boden ging. Einer der beiden Männer trat dem am Boden Liegenden mindestens einmal mit seinem Fuß gegen den Kopf.

Noch auf der Wiesn konnte die Polizei die beiden Schläger festnehmen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei dem Kellner das Handy des Nürnbergers. Derzeit ist noch nicht geklärt, wie der Kellner in den Besitz dieses Handys gekommen ist.

Der Nürnberger erlitt durch die Attacke leichte Verletzungen, so dass er nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen und seine Heimreise antreten konnte.

Gegen den Kellner erließ der Ermittlungsrichter am Donnerstag Haftbefehl. Der Speditionskaufmann wurde nach seiner Vernehmung vom Staatsanwalt entlassen.

Mehrere Oktoberfestbesucher hatten den Übergriff auf den Nürnberger beobachtet. Diese Zeugen werden dringend gebeten, sich mit dem Kommissariat 21 in Verbindung zu setzen, Telefon 089/2910-0.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare