Mann verliert Kontrolle

Streit im Bierzelt: Münchner wirft Masskrug

München - Ein Münchner hat am Dienstag einen Steinkrug auf einen Ordnungsdienst-Mitarbeiter geworfen, nachdem der ihm zuvor den Zutritt zum Zelt verweigert hatte.

Bei einem Streit auf der Wiesn hat ein 45-jähriger Münchner am Dienstag um zwölf Uhr nachts einen Steinkrug auf Mitarbeiter des Odnungsdienstes geworfen. Der Münchner wollte seine Tochter von der Wiesn abholen. Die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes ließen ihn wegen Überfüllung aber nicht in das Bierzelt. Als der Mann einen Streit anfing, wurde er von den Ordnungskräften des Zeltes verwiesen. Aus Wut warf der 45-Jährige dann einen Steinkurg auf einen der Ordner. Dieser konnte den Krug zwar mit dem Unterarm abwehren, wurde aber dennoch leicht verletzt.

Der Mann wurde noch vor Ort festgenommen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare