180 Stahlpoller für sichere Wiesn

+
Stählerne Wächter vor dem Hippodrom: Neue Poller schützen die Wiesn

München - Die Wiesn soll in diesem Jahr besonders sicher werden. 180 Stahlpoller ließ die Stadt an den Zugängen zur Theresienwiese einpflanzen.

Sie ersetzen die provisorischen Betonsäulen und sollen die Gäste vor Anschlägen mit rollenden Bomben schützen. Die Kosten (3,3 Millionen Euro) werden in den nächsten drei Jahren auf Wirte und Schausteller umgelegt – und die holen sich das Geld wohl von den Besuchern wieder.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare