OB verrät seine Pläne

So verabschiedet sich Ude

+
Christian Ude nimmt Abschied.

München - Es ist seine 21. Wiesn – und seine letzte als Oberbürgermeister. Am Sonntag verabschiedet sich Christian Ude (65) vom Oktoberfest.

Im kommenden Jahr wird er hier nur noch als Privatmann unterwegs sein. So hat der OB sein Wiesn-Finale geplant:

„Der letzte Tag ist schon immer durch zwei Rituale geprägt: mittags Böllerschießen an der Bavaria und abends Bräurosl“, sagt Ude. Das Wirtepaar Georg und Renate Heide hat für ihn zwei Tische neben dem ihren reserviert. Zum ersten Mal kommt der OB nicht nur mit seiner Frau Edith von Welser-Ude, sondern mit 20 Freunden, die ihn auf der Wiesn begleitet haben. „Wenn meine Gäste Lust haben, fahren wir auch eine Runde mit der Krinoline“, verrät Fahrgeschäfte-Fan Ude. In den vergangenen zwei Wochen hat er vieles zum letzten Mal gemacht: Anzapfen, beim Standkonzert dirigieren – und sich beim Schichtl köpfen lassen. Die Szene wird am Sonntag im BR gezeigt. Um 22 Uhr wird’s für Ude zum letzten Mal ernst. Dann betritt er mit seiner Gattin, Familie Heide und Hacker-Pschorr-Chef Andreas Steinfatt die Bühne. Die Ludwig Thoma Musikanten spielen auf der Empore Il Silenzio. „Mir werden ziemlich sicher die Tränen kommen. Das ist ein emotional tief bewegendes Erlebnis.“

BEA, CMY, RA

Rundgang: So schön ist unsere Wiesn bei Nacht

Rundgang: So schön ist unsere Wiesn bei Nacht

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Kommentare