Sepp Krätz am Donnerstag wieder vor Gericht

+
Sepp Krätz muss am Donnerstag vors Gericht.

München - Am Donnerstag muss Wiesn-Wirt Sepp Krätz wieder vors Münchner Amtsgericht -  es geht dabei um einen von ihm erhobenen Einspruch.

 Der Chef vom Hippodrom hatte am letztjährigen Oktoberfest-Eröffnungstag einen vermeintlich säumigen Putzmann gegen Oberschenkel und Schienbein getreten. Der 56-jährige Krätz bekam wegen vorsätzlicher Körperverletzung einen Strafbefehl über 18 000 Euro – und erhob dagegen Einspruch. Im Strafbefehl heißt es, dass Krätz „ohne Vorwarnung“ zum Fußtritt ausgeholt habe.

Die schönsten Wiesn-Dekolletés

Die schönsten Wiesn-Dekolletés

tz

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare