Schon wieder: Frau an der Bavaria brutal vergewaltigt

München - Die Serie der Übergriffe auf Frauen auf der Wiesn reißt nicht ab: Am Wochenende ist eine 23-Jährige an der Bavaria vergewaltigt worden.

Die Touristin aus Washington war am Samstag mit mehreren Bekannten auf dem Oktoberfest. Auf dem Nachhauseweg verlor sie ihre Begleiter. Alleine fand sie den Weg zur U-Bahn-Station nicht mehr. Gegen 21.15 Uhr sprachen sie zwei Männer an, die ihr zusicherten, sie zur U-Bahn zu bringen. Tatsächlich führten sie die Ahnungslose auf eine Grünfläche in der Nähe der Bavaria. Dort wurde sie gegen 21.45 Uhr plötzlich auf den Rücken geworfen und von einem der beiden Männer an beiden Armen festgehalten. Der andere Mann schob ihr das Dirndl hoch und zog ihr den Slip aus.

Die beiden Täter vergewaltigten dann ihr Opfer wechselweise. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Die 23-Jährige irrte anschließend umher und fragte sich zum Hauptbahnhof durch. Dort wandte sie sich an die Polizei.

Täterbeschreibung:

1. Männlich, ca. 1,90 Meter groß, 30 Jahre alt, schlank; trug vermutlich blaue Jeans, schwarze und hüftlange Jacke;

2. Männlich, 1,75 Meter groß, 30 Jahre alt, athletisch, kräftig; trug vermutlich blaue Jeans und beige, kurze Jacke;

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare