Stammwürze von 13,7 Prozent

Prost auf das Wiesn-Bier von Hacker-Pschorr

+
Von links: Hacker-Pschorr-Chef Andreas Steinfatt und die Wiesn-Wirte Georg Heide (Bräurosl), Toni Roiderer (Hackerzelt) und dessen Sohn Thomas

München - Mehrere Wochen vor Wiesn-Start haben Andreas Steinfatt & Co. das erste Oktoberfestbier von Hacker-Pschorr getestet - vom Braumeister gibt's sogar eine Anti-Kater-Garantie.

Ja, is denn scho Wiesn? Am Montag durften Hacker-Pschorr-Chef Andreas Steinfatt und die Wiesn-Wirte Georg Heide (Bräurosl), Toni Roiderer (Hackerzelt) und dessen Sohn Thomas das erste Oktoberfestbier von Hacker-Pschorr testen – mit einer Stammwürze von 13,7 Prozent und 5,9 Prozent Alkohol. „Einfach wunderbar“, sagte Brauereichef Steinfatt.

Die Anti-Kater-Garantie gibt’s obendrauf. Braumeister Christian Dahnke: „Mit diesem Bier kommen die Wiesn-Gäste auch nach zwei Mass am nächsten Tag ohne Befund aus dem Bett.“

CMY

Sie haben gewählt: Die Lieblings-Biermarken der Münchner

Sie haben gewählt: Die Lieblings-Biermarken der Münchner

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare