Besucher vor dem sicheren Tod gerettet

Der größte Held der Wiesn

+
Lebensretter Torsten Hiljanen spricht deutsch und schwedisch,  arbeitete auf der Wiesn

München - Torsten Hiljanen wird die Wiesn 2013 so schnell nicht vergessen. Vor den Augen des Polizeiobermeisters wäre beinahe ein Mann verblutet. Stattdessen wurde Hiljanen zum Lebensretter.

In der Nacht nach diesem dramatischen Wiesn-Einsatz hat Polizeiobermeister Torsten Hiljanen (31) kein Auge zugetan. Zu aufwühlend waren diese Bilder, die sich vermutlich für immer in sein Gedächtnis eingebrannt haben …

Der Polizist von der Inspektion Olympiapark arbeitete die vergangenen beiden Wochen auf der Wiesn. Er gehört zu einer sechsköpfigen Einsatzgruppe, die am Donnerstag um 22.45 Uhr an einem Schießstand einen Randalierer festnahm. Auf dem Rückweg zur Wiesnwache kommen die Polizisten zwischen Bräurosl und Löwenbräuzelt zufällig an einer Schlägerei zwischen zwei alkoholisierten Männern (25 und 34 Jahre) vorbei: „Plötzlich spurteten zwei Kollegen los!“

Den grauenhaften Schlag mit dem brechenden Weißbierglas in den Hals des 25-Jährigen hat Torsten Hiljanen nicht geshehen, wohl aber die Folgen: „Ich fühlte mich wie im schlechten Horrorfilm. Vor mir stand ein Mann, der sich an den Hals griff. Mit jedem Herzschlag schoss das Blut aus seinem Körper. Dann fiel er um.“ Die Halsschlagader war verletz. Das bedeutet akute Verblutungsgefahr und Sauerstoffverlust im Gehirn binnen kürzester Zeit. 20 Minuten lang presste Torsten Hiljanen seine Hand auf die verletzte Arterie,

Von der Pressesprecherin der Münchner Schausteller, Yvonne Heckl, bekommt Torsten Hiljanen ein Dankeschön in Form eines Lebkuchenherzens

während der Notarzt den 25-Jährigen Feuerwehrmann Thomas K. aus Finsing (Landkreis Erding) für den Abtransport vorbereitete. Minuten, die Hiljanen wie Stunden vorkamen: „Zwei Minuten war der Mann noch ansprechbar gewesen. Er wehrte sich, schlug um sich. Ich sagte ihm: Ganz ruhig, Hilfe kommt.“ Dann wurde Thomas K. ohnmächtig: „Seine Lippen und die Zunge wurden blau.“ Plötzlich der Herzstillstand, erfolgreiche Reanimation. Dann endlich konnte er abtransportiert werden. Ohne Torsten Hiljanen, dessen Kollegen und das Notarzt-Team hätte Thomas K. keine Chance gehabt. Torsten Hiljanens Hose und Handschuhe waren nach dem Einsatz blutgetränkt. „Jemand hat mir sogar mein Gesicht gewaschen.“ Am Samstag durfte der Lebensretter das Opfer kurz besuchen. Thomas K. ist außer Lebensgefahr. Und Hiljanen strahlte vor Freude: „Das ist sehr berührend.“ Der Glasstecher sitzt in U-Haft. Sogar den Randalierer haben die Polizisten noch abgeliefert. Der hatte versucht, in dem Chaos zu türmen …

Dorita Plange

Stichwort Halsschlagader

Pro Minute fließt ungefähr ein Liter Blut durch das Gehirn – transportiert über die Schlagadern auf beiden Seiten des Halses. Im Körper eines durchschnittlich großen erwachsenen Mannes zirkulieren ­insgesamt fünf bis sechs Liter Blut.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare