In ihrer Freizeit

Polizeibeamte stellen Schläger auf der Wiesn

+
Zwei Beamte haben am Montagabend während ihrer Freizeit einen Schläger auf dem Oktoberfest gestellt.

München - Bei einer Schlägerei auf dem Oktoberfest am Montag haben zwei Polizisten Schlimmeres verhindert. Obwohl sie keinen Dienst hatten, griffen sie ein und stellten den Täter.

Am späten Montagabend gegen 22.50 Uhr beobachteten zwei Polizeibeamte, wie ein 26-jähriger Mann auf einen anderen einprügelte. Der Täter schlug sein Opfer zu Boden und trat dann gegen den Kopf des verletzten Mannes. Wie die Münchner Polizei berichtet, schritten die beiden Beamten, die eigentlich ihre Freizeit auf dem Oktoberfest verbringen wollten, sofort ein und stellten den Täter. Der Verletzte entfernte sich bei der Aktion vom Tatort. Der Vorwurf gegen den Täter lautet gefährliche Körperverletzung. Er sei auch alkoholisiert gewesen, so die Polizei. Nach der Sachbearbeitung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Mann wieder freigelassen.

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare