Polizei: Masskrug-Klau ist Volkssport

+
Diebesgut sichergestellt. Immer öffter erwischt die Polizei Wiesn-Besucher, die Masskrüge mitgehen ließen.

München - Der Diebstahl von Wiesn-Bierkrügen ist nach Einschätzung der Polizei zu einer Art Volkssport geworden. Vor allem bestimmte Gäste aus dem Ausland schleppen besonders viel ab.

Vor allem bei italienischen Oktoberfest-Besuchern gehen beim Maßkrug-Klauen hemmungslos zu Werke, so der Leiter der Wiesn-Wache, Peter Hartwich, am Freitag in München. "Die packen sich zum Teil Taschen und Rucksäcke voll“, sagte Hartwich.

Das mittlere Wiesn-Wochenende gilt als traditionelles Italiener-Wochenende, auch wenn italienische Touristen das größte Volksfest der Welt inzwischen von Anfang bis Ende in Scharen besuchen. Allein an diesem Samstag und Sonntag erwartet die Stadt rund 75 000 Wiesn-Besucher aus Italien.

Und dafür holt die Münchner Polizei sich jedes Jahr Unterstützung aus dem Nachbarland. Fünf Polizisten aus Bozen sind in den kommenden Tagen auf dem Oktoberfest unterwegs, um ihren deutschen Kollegen im Umgang mit ihren Landsleuten zu helfen. Bei aller Kollegialität gibt es allerdings auch ein wenig Neid, sagt Dietmar Angerer von der Polizei Bozen. „Unsere Uniformen sind schon ein wenig schöner und farbenfroher.“

dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare