Ordner verlangt Eintritt nach Raucherpause

München - Ein Ordner hat von einem spanischen Polizeibeamten, der als Tourist auf der Wiesn zu Gast war, nach einer Raucherpause 20 Euro für den Wiedereinlass ins Zelt verlangt. Das hatte Konsequenzen:

Der 28-jährige Spanier verständigte daraufhin eine vorbeikommende Wiesnwache - schließlich war er doch nur vorschriftsmäßig vor das Zelt gegangen, um eine Zigarette zu rauchen. Die Beamten sahen das genauso. Sie stellten die Personalien des 40-jährigen Ordners fest und verständigten seinen Vorgesetzten. Dieser entließ den Mann noch an Ort und Stelle. Seine dreiste und verbotenen Forderung musste der 40-jährige so teuer bezahlen.

Ist das noch Tracht - oder nur ein Mode-Gag?

Ist das noch Tracht - oder nur ein Mode-Gag?

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare