Mit voller Wucht

Wiesn-Gast schlägt Polizistin ins Gesicht

München - Beim Versuch, zwei Streithähne auf der Wiesn zu trennen, wurde eine Polizistin am Samstag von einem betrunkenen Münchner mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen.

Wie die Polizei berichtet, ist ein 18-jähriger Münchner am Samstag gegen 19.10 Uhr auf der Schaustellerstraße mit einem anderen Wiesn-Beuscher aneinander geraten. Der Streit artete schnell in eine Schlägerei aus, die eine zufällig vorbeikommende Polizistin beenden wollte. Beim Versuch die beiden Streithähne zu trennen, drehte sich der Münchner um und schlug der Beamtin mit voller Wucht mit der Faust ins Gesicht.

Durch den heftigen Schlag erlitt die Polizistin den Angaben zufolge eine Jochbeinprellung sowie eine Zerrung im Halswirbelbereich. Sie kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.

O'zapft is! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

O'zapft is! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

Der stark alkoholisierte Schläger konnte von weiteren Beamten überwältigt und festgenommen werden. Auf der Wiesnwache verhielt er sich weiterhin äußerst aggressiv.

Insgesamt wurde die Münchner Polizei am Samstag zu 201 Einsätzen gerufen. Zu Widerstand gegen die Polizei kam es am ersten Wiesn-Tag insgesamt sechs mal.

vh

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Lesen Sie auch:

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Kommentare