Fesch zum Oktoberfest

Leicht und lockig: Zwei Wiesn-Frisuren zum Nachstylen

+

München - Braucht ihr noch Tipps für die perfekte Frisur für das Oktoberfest? Wir haben uns zwei Flechtfrisuren zeigen lassen.

Richtig fesch - und zum Selbermachen! Unsere tz-Reporterin hat sich bei Lippert’s Friseure zwei Flechtfrisuren für die Wiesn zeigen lassen. Flecht-Profi Alexander Voit hat vorab einen Tipp: „Die Haare am besten am Vorabend und nicht am Tag selber waschen - dann haben sie mehr Griff.“ Und schon kann’s losgehen:

Die Herzerl-Frisur

Sieht sehr kunstvoll aus. Klappt aber mit etwas Übung super selbst!

Schritt 1

Einen Mittelscheitel ziehen. Die Haare in zwei Hälften teilen. Dann links und rechts einen französischen Zopf am Kopf nach hinten flechten. Kurz unter dem Ohr jeweils mit einem durchsichtigen Haargummi fixieren.

Schritt 2

Alex bindet die zwei Zöpfe zu einem zusammen. Dann trennt er den Zopf wieder in zwei Teile. Beim rechten Teil des Zopfes eine Strähne vom äußeren rechten Rand nehmen. Jetzt beginnt Alex zu flechten und nimmt in jeder zweiten Flechtrunde links eine weitere Strähne dazu. „Dadurch entsteht ein tolles Muster.“ Zopf bis zum Ende runterflechten, dann mit einem Haargummi fixieren. Das gleiche Prozedere spiegelverkehrt mit dem linken Zopf.

Schritt 3

Jetzt die beiden Zöpfe am Hinterkopf entlang des geflochtenen Stranges aufklappen und mit Klammern auf der rechten und linken Seite befestigen. „Das sieht dann aus wie ein Herzerl.“ Wer mag, kann die Frisur jetzt noch mit einem Blumenkranz schmücken. Flecht-Profi Alex: „Echte Blumen sehen toll aus - aber fürs Bierzelt sind künstliche praktischer.“

Bauernzopf mit Locken

Diese Frisur ist wunderbar mädchenhaft. Und perfekt für alle, die ihre Haare nicht komplett hochgesteckt haben wollen.

Schritt 1

Zuerst teilt Alex die Haarpracht in Vorder- und Hinterkopf auf. Dann die Haare alle auf eine Seite (hier etwa die rechte) legen. Nun von links anfangen, einen Zopf entlang des Haaransatzes zu flechten. „Ich packe mir drei Strähnen am Anfang und nehme dann bei jedem Schritt von der Seite Haare dazu“, sagt Alex. Sein Tipp: Die Haare bei dieser Frisur schön locker und nicht zu kleinteilig flechten. Damit der Zopf am Kopf anliegt, immer in Richtung des Haaransatzes arbeiten. Den Zopf etwa bis auf die Höhe des rechten Ohres einflechten, dann bis auf Schulterhöhe runterflechten. Am Ende mit einem Haargummi fixieren. „Das sollte man nicht sehen - deswegen immer ein durchsichtiges Haargummi nehmen.“

Schritt 2

Jetzt zieht der Friseur an beiden Seiten etwas an den Schlaufen des Zopfes. „Damit bekommt er Struktur und Dicke - und sieht etwas rustikaler aus.“

Schritt 3

Mit dem Lockenstab rückt Alex den Haaren am Hinterkopf zu Leibe. Und legt sie in Wellen. Jetzt den geflochtenen Zopf über die Locken auf die andere Seite legen und mit Klammern befestigen. Am Schluss die gelockten Haare mit dem Zopf seitlich eindrehen - und feststecken. Fertig ist die Frisur!

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit
Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Kommentare