Bilder: Wiesn-Rundgang mit Ude & Co.

München - Schon zwei Tage vor dem Start der Wiesn 2011 stellte OB Christian Ude und Wiesn-Chefin Gabriele Weishäupl beim traditionellen Presserundgang die Neuheiten auf dem Oktoberfest 2011 vor. Die Bilder:

Bei strahlendem Sonnenschein führten Oberbürgermeister Christian Ude, Tourismuschefin Gabriele Weishäupl und Wirtschafts-Referent Dieter Reiter am Donnerstag die lokale und nationale Presse über die Theresienwiese. Wir zeigen, wie die Theresienwiese kurz vor Beginn des größten Volksfest aussieht:

Bilder vom Wiesn-Presserundgang

Der traditionelle Wiesn-Rundgang

Die "Oide Wiesn" wird auch heuer wieder einen eigenen Bereich auf der Theresienwiese haben: Sie wird nicht ganz so groß wie im Jubiläumsjahr 2010 ausfallen, aber dennoch "mit allen Vorzügen" begeistern, so OB Ude.

Ude: Keine "politische Wiesn"

Lesen Sie auch:

Ude und Seehofer: Der Nichtangriffspakt

Auch der "Nichtangriffspakt" zwischen dem amtierenden Ministerpräsidenten Horst Seehofer und seinem Herausforderer Christian Ude wurde noch einmal bestärkt: "Politik hat auf der Wiesn nichts verloren und wird dort nicht stattfinden" betonte Ude beim Presserundgang. "Das wird weder der Gastgeber noch der wichtigste Gast, der die 1. Mass eingeschenkt bekommt, tun", so Ude.

Abschied von der First Lady der Wiesn

Lesen Sie auch:

Gabriele Weishäupl hört auf

Gabriele Weishäupl, Deutschlands derzeit dienstälteste Tourismuschefin, wird dieses Jahr die Wiesn zum letzten Mal leiten. Gerne erinnert sich die 65-Jährige an ihre allererste Wiesn als Tourismuschefin: "Alles war neu und aufregend. Diese Wiesn werde ich nie vergessen". Einen Tipp für einen möglichen Nachfolger wollte die "First Lady" allerdings nicht geben.

Letzte Wiesn unter 10 Euro?

Auf die Frage, ob 2011 die letzte Wiesn mit einem Bierpreis unter zehn Euro stattfinden wird, wollte der Oberbürgermeister keinen Kommentar abgeben und sagte nur: "Darauf hat die Stadt keinen Einfluss."

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

vh

Rubriklistenbild: © vh

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Kommentare