Norweger bei Überfall verletzt

Handy-Dieb nutzt Vollrausch aus

+

München - Den Vollrausch eines Norwegers (31) hat sich ein Handy-Dieb am Montagabend zunutze gemacht. Er entriss dem Touristen das Mobiltelefon. Bei der Verfolgung des Diebs verletzte sich der Bestohlene.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Überfall gegen 20.15 Uhr. Orientierungslos wankte der Norweger von der Wiesn aus zu seinem Hotel in der Goethestraße. In einer Grünanlage holte er sein Handy aus der Hosentasche. In diesem Augenblick trat ein Unbekannter an ihn heran und riss ihm das Mobiltelefon aus der linken Hand.

Der Betrunkene konnte sich gegen den Klau-Griff nicht wehren. Als er dem Dieb nachlaufen wollte, schubste der den Norwerger zu Boden. Bei dem Sturz verletzte der Tourist sich leicht an der rechten Hand und an den rechten Rippen.

Der Handy-Dieb türmte in unbekannte Richtung flüchten. Ein Passant brachte den beklauten Touristen mit seinem Fahrzeug in dessen Hotel. Erst am nächsten Tag ging der Norweger zur Polizei.

So wird der Täter beschrieben

Der Dieb soll 28 bis 33 Jahre alt sein. Größe: 1,70 bis 1,75 Meter. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen südländischen Typen mit dunklem Teint.

fro 

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare