Standkonzert unter der Bavaria

Standkonzert: Ude dirigiert, Kriemhild singt

+
Münchens OB Christian Ude hat am Sonntag das Standkonzert der Oktoberfest-Kapellen an der Bavaria dirigiert. Die Bayernhymne hat Ralph Siegels Frau Kriemhild gesungen.

München - Trotz der Kälte nur im roten Wams gekleidet, hat Münchens OB Christian Ude am Sonntag das Standkonzert der Oktoberfest-Kapellen an der Bavaria dirigiert. Die Bayernhymne hat Ralph Siegels Frau Kriemhild gesungen. 

Seit 1985 versammeln sich am zweiten Wiesn-Sonntag die Musikkapellen aller Oktoberfestzelte auf den Stufen der Bavaria zum traditionellen Standkonzert. Herbstwetter, 13 Grad, der Himmel grau in grau, eiskalter Wind. Trotzdem kamen Tausende Münchner und Gäste aus dem In- und Ausland, am Sonntag zur Bavaria, um das Standkonzert der Oktoberfest-Kapellen zu geniessen.

300 Musiker spielten gemeinsam unter der Leitung von Alois Altmann (Kapellmeister des Hofbräuzeltes) und prominenten Gastdirigenten. Eröffnet wurde das Konzert-Programm mit dem „Tölzer Schützenmarsch“ unter der Leitung von Alois Altmann. Traditionell dirigiert der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude den Bayerischen Defiliermarsch zum Schluß, dieses Mal eröffnete er den Reigen der Ehrendirigenten. Souverän, trotz der Kälte traditionell nur im roten Wams, dirigierte Christian Ude die Mega-Kapelle. Für Ude war es die letzte Wiesn als Münchner OB, deshalb gab es ein besonderes Geschenk von den Wiesnwirten, ein Portrait des Münchner Künstlers Bernhard Prinz, als „Dank für eine schöne Zeit mit Dir“.

Standkonzert der Wiesn-Kapellen an der Bavaria

Standkonzert der Wiesn-Kapellen an der Bavaria

Wiesn-Chef Dieter Reiter, selbst Musiker, durfte die „Alten Kameraden“ dirigieren. Die gewaltige Klangfülle des Alphorns demonstrierten die  "Holdersberger Alphornbläsern" mit dem "Alphornruf"

Auch an die notleidenden Münchner wurde gedacht. Reiter durfte von Toni Roiderer für die Münchner Wiesn-Stfitung 40.000 Euro für gute Zecke entgegennehmen. Zusätzlich haben die Wiesnwirte auch dieses Jahr 30.000 für die Stiftung gespendet. Überraschend für Gäste und Medien-Vertreter war der Auftritt von Kriemhild Siegel, die zum Abschluss des Konzertes die Bayernhymne "Gott mir Dir du Land der Bayern" gesungen hat. Dazu stiegen Hunderte von Luftballons in den Himmel.

ih

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Kommentare