Italiener zahlt in Festzelt mit Falschgeld

München - Am Dienstagabend hat ein Italiener versucht, in einem Festzelt mit einem gefälschten 50-Euro-Schein zu bezahlen. Nur durch einen Zufall flog der 23-Jährige auf.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 23-Jähriger am Dienstagabend in einem Festzelt mit Falschgeld bezahlen. Der Italiener hatte jedoch Pech: Bei seiner Bedienung handelte es sich um eine ausgebildete Bankangestellte. Diese entdeckte sofort die Fälschungsmerkmale auf dem 50-Euro-Schein und rief den Sicherheitsdienst. Der 23-Jährige wurde der Polizei übergeben. Weitere gefälschte Scheine hatte der Täter nicht dabei, doch in Baden-Württemberg ist er bereits wegen eines gleichen Deliktes bekannt. Zur Klärung der Haftfrage soll er nun dem Richter vorgeführt werden.

Auch am Sonntagnachmittag versuchte ein Wiesn-Besucher, mit Falschgeld zu bezahlen. Dieser wurde ebenfalls von der Bedienung erwischt.

msa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Kommentare