Oktoberfest-Besucher sorgen 2008 für 250 Tonnen Müll

+
Auf der Wiesn 2008 wurden 250 Tonnen Müll produziert.

Die traditionelle Wiesn-Bilanz der Münchner Polizei hat wieder einige spektakuläre Statistiken hervorgebracht.

Während des Oktoberfestes hat die Polizei in Oberbayern mehr als 40.000 Autofahrer kontrolliert. Mehr als 16 000 Fahrer mussten sich einem Alkoholtest unterziehen, wie die Polizeipräsidien München und Oberbayern am Montag nach Abschluss des größten Volksfestes der Welt in ihren traditionellen Wiesn-Bilanzen mitteilten. Allein die Münchner Beamten stoppten 512 Trunkenheitsfahrten. Die Polizei in Oberbayern zog 266 alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr. Wenn gestohlene Wiesn-Maßkrüge in den Autos entdeckt wurden, stellte die Polizei diese sicher. Die Straßenreinigung musste während des Oktoberfestes vom 20. September bis zum 5. Oktober 250 Tonnen Müll auf dem Festgelände zusammenkehren und abtransportieren, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare