Aus is' - Jetzt geht's ans Abbauen

+
Kurz nach dem letzten Lied ging es am Montag im Hofbräuzelt ans Aufräumen.

München - Kaum war die letzte Mass getrunken, sind die Arbeiter auf der Wiesn angerückt: Noch in der Nacht zum Dienstag haben sie mit dem Abbau des Oktoberfestes in München begonnen.

Mehrere Wochen lang sind nach Angaben der Festleitung bis zu 1000 Menschen damit beschäftigt, Bierzelte, Hühnerbratereien und Fahrgeschäfte von der Theresienwiese zu schaffen.

So schön! Das Wiesn-Finale 2011

So schön! Das Wiesn-Finale 2011

Spätestens am 4. November darf kein Zelt und kein Stand mehr stehen, denn dann muss die Theresienwiese für das Winterfestival Tollwood frei sein. In diesem Jahr waren bis zum Abschluss am Montag rund 6,9 Millionen Menschen zum größten Volksfest der Welt gekommen - das war eine halbe Million mehr als im vergangenen Jahr.

dpa

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare