Bei diesen Zelten geht’s schon

Startschuss: Wiesn-Reservierung läuft

+
Auch im Jahr 2016 werden viele Tische schnell weg sein.

München - Gleich zum Jahresauftakt gibt es für alle Wiesn-Fans eine gute Nachricht. Schon jetzt nehmen die ersten Wirte Reservierungen entgegen. Bei drei Zelten geht das.

Update vom 6. Juli 2017: In welchen Festzelten kann ich heuer zur Wiesn noch reservieren? Wir haben bereits alle Informationen zur Reservierung auf dem Oktoberfest 2017 zusammengefasst

Die ersten Wirte nehmen schon jetzt Reservierungen für die Wiesn an: Im Schottenhamel-Festzelt, der Bräurosl und dem Winzerer Fähndl können Tische reserviert werden. Reservierungen sind kostenlos. Allerdings gibt’s einen Mindestverzehr von zwei Mass Bier und einem Hendl pro Person. Die Wiesn ist heuer 17 Tage lang vom 17. September bis zum 3. Oktober. Ab März kann auch im Augustiner, dem Hofbräu, der Fischer-Vroni und dem Schützenzelt reserviert werden.

Dieteer Reiter steht bereits unter Druck

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (57) hat mit seinen nur zwei Schlägen beim Fassanstich zum Oktoberfest-Auftakt im vergangenen Jahr Maßstäbe gesetzt - und steht jetzt unter Druck. „Mit zwei Schlägen habe ich mir die Latte leider ganz schön hoch gelegt“, sagte der SPD-Politiker der „Abendzeitung“ (Dienstag). Eigentlich habe er beim Anzapfen drei Anschläge machen wollen. „Aber im Ernst: Ich freue mich, wenn's wieder mit zwei Schlägen klappt. Und wenn's drei werden, kann ich auch damit leben.“ Das 183. Münchner Oktoberfest findet vom 17. September bis 3. Oktober 2016 statt.

dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Abzocke! Hotels zum Oktoberfest bis zu 160 Prozent teurer

Oktoberfest 2017: Die Termine zur Wiesn

Oktoberfest 2017: Die Termine zur Wiesn

Kommentare