Alles rund ums Oktoberfest

Wiesn-Ticker: Comedian Harry G im Kreuzverhör

München - Am Montag startete die Wiesn in die zweite Woche. Und die begann zunächst nachdenklich. Politiker gedachten des Wiesn-Attentats. Alles weitere wichtige lesen Sie in unserem Ticker.

  • Zweite Oktoberfest-Woche gestartet, Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) beendet.
  • Politiker, Vertreter der Stadt und Angehörige gedenken Opfer des Oktoberfest-Attentats von 1980.
  • Profis vom EHC Red Bull München feiern auf der Wiesn.
  • Promi-Auflauf am Montag: Silbereisen, Branson, Kerth und viele mehr auf dem Festgelände.
  • Lesen Sie auch unseren Wiesn-Ticker vom Dienstag, dem elften Tag des Oktoberfests 2016.

+++ 22.10 Uhr: Comedian Harry G ist bekanntlich für jeden Spaß zu haben. Im münchen.tv-Kreuzverhör wurde der 37-Jährige befragt, was er denn nach einem Wiesn-Abend bevorzugt, eine Haxnsemmel oder Fischsemmel. "Fischsemmel, definitiv. Macht auf jeden Fall am nächsten Tag einen schlimmeren Mundgeruch", so Harry G. Auf die Frage, was an Bayern besser sei als am Rest der Welt, antwortete der gebürtige Regensburger kurz und knapp: "Ois. Das ist ganz einfach."

Die intimste Frage zum Abschluss: "Pinkeln im Stehen oder im Sitzen?" Harry G's Antwort: "Es kommt drauf an. Zuhause im Sitzen, hier setz ich mich nicht in die Klorillen mit rein."

+++ 21.39 Uhr: Am Sonntag war der letzte Tag des 126. Zentral-Landwirtschaftsfests auf der Theresienwiese. Wir haben die besten Bilder für Sie gesammelt.

Jede Menge Tiere & große Maschinen: Eindrücke vom ZLF

+++ 21.06 Uhr: Auch am Montag mischten sich wieder zahlreiche Promis unter die Partygäste. Unter anderem waren Florian Silbereisen, Marianne und Michael und Jutta Speidel auf dem Festgelände.

Silbereisen, Speidel und Branson: Wiesn-Promis am Montag

+++ 20.29 Uhr: Ein 29-jähriger Wiesn-Besucher hat einen ganz schönen Zerstörungsmarathon in seinem Rausch absolviert. Was er auf dem Nachhauseweg in der Nymphenburger Straße angestellt hat, erfahren Sie hier.

+++ 20.06 Uhr: Obwohl in diesem Jahr zur Halbzeit weniger Wiesn-Gäste gezählt wurden, haben sich mehr Besucherinnen als in den Vorjahren an die speziellen Anlaufstellen für Frauen gewandt. Das teilte die Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" mit.

+++ 19.30 Uhr: Über diese eine Frage schüttelt Wiesn-Bedienung Julia Beckert den Kopf: "Stimmt es, dass das Geld, das du im Zelt verdienst, für ein Jahr reicht?" Sie erklärt, was an dem Gerücht wirklich dran ist.

Oktoberfest 2016: Promi entdeckt - Milliardär Branson auf der Wiesn

+++ 19.02 Uhr: Kevin Spacey, Teil 3: "Ich war etwas irritiert, als ich feststellte, dass der Großteil des Oktoberfestes im September stattfindet. Ich freue mich, schon bald wieder nach München zurück zu kommen, dann können wir Weihnachten im November feiern."

+++ 18.59 Uhr: Kevin Spacey, Teil 2: "Die Veranstalter hatten vor mir Donald Trump angefragt. Er wäre auch gekommen, hätte er nicht herausgefunden, dass sich in München viele Menschen befinden, die er am meisten hasst: Ausländer."

+++ 18.56 Uhr: Apropos Prominente: Auch Schauspieler besuchte das größte Volksfest der Welt sowie Europas größtes Start-up-Festival Bits & Pretzels. In seiner Paraderolle als Francis J. "Frank" Underwood aus der US-Serie "House of Cards" sagte der 57-Jährige: "Oktoberfest ist nur eine deutsche Ausrede, um Unmengen Alkohol trinken zu dürfen. München ist also definitiv eine Stadt nach meinem Geschmack." Spacey weiter: "München ist die Heimat von Bier und BMW. Das heißt, München ist die einzige Stadt der Welt, die für 'Drinking and Driving' bekannt ist."

Richard Branson.

+++ 18.40 Uhr: Na, schmeckt's? Der britische Milliardär Richard Branson (Gründer der Virgin Group) ließ sich am Montag in der Käfer Wiesnschänke blicken und genoss sichtlich sein Bier. Natürlich erschien der 66-Jährige zünftig in Lederhosn.

+++ 18.18 Uhr: Das blitzschnelle Handeln von Ersthelfern hat einem 60-jährigen Wiesn-Besucher das Leben gerettet. Dieser war in der Anlieferstraße West, hinter den Festzelten, zusammengebrochen und hatte einen Herzstillstand erlitten.

+++ 18.06 Uhr: Wegen eines Notarzteinsatzes fuhren zwischen den Stationen Odeonsplatz und Implerstraße keine U-Bahnen. Inzwischen wird die Strecke wieder befahren, es kann jedoch zu Verspätungen kommen.

So sollte eine Mass Bier nicht aussehen.

+++ 17.47 Uhr: Am Wochenende fand im niedersächsischen Stadthagen das fünfte Stadthäger Oktoberfest statt. Zum ersten Mal überhaupt mit original bayerischem Wiesn-Bier. Allerdings muss das Einschenken noch ein wenig geübt werden.

+++ 17.27 Uhr: Das Hendl begegnet den Wiesn-Gängern in diesem Jahr nicht nur auf dem Teller, sondern auch auf den Köpfen vieler Gäste. Doch den neuen Trend mag nicht jeder mitgehen. Aus berechtigten Gründen.

Reservierungswechsel im Hackerzelt.

+++ 17.10 Uhr: Und plötzlich sind alle weg...  Um 17 Uhr hieß es für viele Besucher im Zuge des Reservierungswechsels "Raus mit euch!". Aber es wird nicht lange dauern, dann wird es wieder kuschelig im Hackerzelt.

+++ 16.59 Uhr: 200 Euro sollte bekommen, wer beim Armdrücken gewinnt, doch hinterher gab es Streit. Im Zuge dessen hat ein unbekannter Wiesn-Besucher einem 19-Jährigen einen Masskrug ins Gesicht geschlagen.

Oktoberfest 2016: Besucher ext Mass Bier freihändig

Wiesn-Besucher im Hackerzelt ext Mass Bier ohne den Krug mit den Händen zu berühren.

+++ 16.38 Uhr: Dass regelmäßig Wiesn-Besucher auf die Idee kommen, eine Mass zu exen ist nichts Neues. Doch im Hackerzelt hat ein Mann nun einen Liter Bier in einem Zug ausgetrunken, ohne den Masskrug mit den Händen zu berühren. Weil's so toll war und ihm alle zugejubelt haben, exte er gleich eine zweite Mass hinterher. Übrigens: Die Security ist nicht eingeschritten.

+++ 16.19 Uhr: Am Sonntag wurden wieder zahlreiche Prominente auf dem Münchner Oktoberfest gesichtet. Unter anderem mischten sich TV- und Radiomoderatorin Verena Kerth, GZSZ-Star Janina Uhse sowie der erfolgreichste Torschütze der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Miroslav Klose, unter die Menschenmengen auf der Theresienwiese.

Pocher, Rafinha und Klose - die Promis vom Sonntag

+++ 15.58 Uhr: Das Bier zu teuer, die Stimmung nicht mehr so urig wie früher – die Einheimischen jammern gerne mal, wenn es um die Wiesn geht. Aber was denken Touristen?

+++ 15.41 Uhr: Eine 28-jährige Frau hat Anzeige gegen eine Gruppe von 17 Norwegern erstattet. Was ist vorgefallen?

+++ 15.23 Uhr: Am Sonntagabend ist auf der Wiesn zwischen zwei jungen Männern ein Streit ausgeartet. Ein 24-Jähriger musste daraufhin mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

+++ 14.56 Uhr: Tracht bleibt Trend. Wir haben einige schöne Exemplare gefunden. Sowohl bei den Burschn als auch bei den Madl.

Schöne Dirndl, fesche Lederhosen: Das trägt man heuer auf der Wiesn

+++ 14.49 Uhr: Der offizielle Termin des FC Bayern auf dem Oktoberfest steht noch aus, aber Brasilianer Rafinha war schon mal für seine Buddys testen. Ihm hat's gefallen.

Das Wiesn-Playmate Kathie mit den EHC-Stars.

+++ 14.30 Uhr: Der EHC München ist heute auf der Wiesn. Jerome Flaake, Torschütze in Berlin und Augsburg findet: "Das Bier schmeckt super hier. Es gibt keine Vorgabe, aber jeder weiß, was er verträgt." Sein erstes Mal Lederhosen ist ein "richtiger Spaß". Im Hacker hat sich zufälligerweise auch das Wiesn-Playmate Kathie eingefunden. Da wurde nicht lang gezögert, ruckzuck war sie bei mehreren Burschen auf den Armen.

+++ 13.50 Uhr: Wegen der Einlass-Kontrollen auf der Wiesn hagelte es schon im Vorfeld viel Kritik. Wir nehmen die Arbeit der Ordner genauer unter die Lupe und fragen die Besucher.

+++ 13.45 Uhr: Zwei Afghanen sind auf dem Oktoberfest heftig aneinander geraten. Der eine prügelte den jüngeren der beiden und verletzte diesen schwer.

Oktoberfest 2016: ZLF endet

+++ 13.41 Uhr: 650 Aussteller und 800 Tiere: Das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) ist eine logistische Herausforderung. Kühe, Schafe und Pferde durften am Sonntag zuerst nach Hause. Wir haben uns mal hinter den Kulissen des ZLF umgeschaut.

+++ 13.34 Uhr: Das wird den Eltern aber gar nicht gefallen haben. Am frühen Sonntagnachmittag hat die Polizei eine Jugendgruppe genauer untersucht. Ein 16-Jähriger war ihnen ins Auge gefallen, da er einige Aussetzer hatte. Ein Alkoholtest auf der Wiesn-Wache ergab einen stattlichen Wert: 1,7 Promille - und das um diese Uhrzeit. Die Mutter gab ihr Einverständnis, dass ihr Sohn von seinen Freunden nach Hause gebracht wird.

+++ 13.23 Uhr : Das Skifahrer-Ehepaar Rosi und Christian Mittermaier gehen natürlich auch gern auf die Wiesn. Dort muss sich Rosi jedoch ihre Rosen selberschießen, wie sie verrät.

+++ 13.12 Uhr: Zum Jahrestag des Oktoberfest-Attentats von 1980 haben Politiker, Vertreter der Stadt München, Opfer und Angehörige eine Aufklärung der Tat verlangt. "Es ist schließlich immer noch eines der schlimmsten Ereignisse in unserer Stadtgeschichte. Es ist immer noch der verheerendste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik", sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Montag bei dem jährlichen Gedenken am Haupteingang zum Oktoberfest. "Es ist ein barbarischer Akt, der, insbesondere was die Hintergründe und die Drahtzieher betrifft, leider immer noch nicht vollständig aufgeklärt ist."

+++ 13.10 Uhr: Montagmittag, Sonnenschein - eigentlich ideale Bedingungen für den Biergarten. Allerdings geht es noch beschaulich zu an der U-Bahnstation Theresienwiese.

+++ 13.05 Uhr: Es sind zwar schon weniger geworden Masskrugschlägereien geworden, aber einige Unbelehrbare gibt's dann doch. Am Samstagabend warf ein 26-jähriger Schweizer seinen Krug auf einen 18- und 20-jährigen Münchner. Einer der beiden erlitt einen Platzwunde am Hinterkopf, der andere verletzte sich am Handgelenk. Sie mussten vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort erkannte einer der beiden den Werfer wieder, der anschließend in die Haftanstalt gebracht wurde.

Oktoberfest 2016: 92-Jähriger Wiesn-Fan

Josef Schmittner mit seiner 92-jährigen Mutter.

+++ 13.00 Uhr: Leserreporter Josef Schmittner hat eine Wiesn-begeisterte Mutter. Mit 92 Jahren sei sie zwar nicht mehr fit für das Oktoberfest, aber der Lederhose konnte sie nicht widerstehen, schreibt er. Er wünsche allen Besuchern eine friedliche Wiesn.

+++ 12.43 Uhr: Samstagmittag legte ein Wiesn-Besucher seine Jacke auf den Biertisch. Nach einiger Zeit bemerkte er, dass sein gutes Stück weg war. Er musste kurz darauf auf die Toilette und sah einen anderen Mann mit seiner Jacke herumlaufen. Er forderte sie zurück, was der angebliche Täter nicht zuließ. Eine hinzugezogene Polizeigruppe klärte auf: Es war die Jacke des Opfers und bei dem Dieb wurde noch ein fremdes Handy gefunden.

+++ 12.34 Uhr: Diese Neuseeländer! Am Sonntagabend schlief ein Neuseeländer seinen Rausch aus. Ein 42-jähriger Bosnier nahm das neben dem Schlafenden liegende Handy und ging davon. Fahnder nahmen ihn fest und übergaben ihn der Wiesn-Wache. Dort fanden die Beamten eine Taschenlampe und eine Klinge eines Teppichmessers.

Wenige Stunden zuvor zeigte sich eine Neuseeländerin sehr offenherzig. Die 22-Jährige nutzte das sonnige Wetter, um eine streifenfreie Bräune zu erlangen, wie die Polizei vermutete. Sie präsentierte ihre Oberweite jedem Wiesn-Besucher, der nahe des Festzeltes war. Sie war so betrunken, dass sie sich von den Polizisten nicht überreden ließ, sich wieder anzuziehen. Die Folge: Bis zum Sonnenuntergang blieb sie in der Wiesn-Wache.

+++ 12.31 Uhr: Das ZLF ist vorbei, einen kurzen Rückblick auf das, was dort eine Woche lang geboten wurde, können Sie im Video noch einmal sehen.

Mann mit Baseball-Kappe nicht ins Zelt gelassen

+++ 12.24 Uhr: Nicht nur die Kollegen der Polizei und des BRK hatten für das "Italiener-Wochenende“ ihre Mannschaft mit waschechten Italiener aufgestockt. Auch die Berufsfeuerwehr verstärkt seit mehreren Jahren ihr Leitstellenpersonal mit Kollegen der Bozener Berufsfeuerwehr. Je drei Bozener versehen am mittleren und am dritten Oktoberfestwochenende ihren Dienst von Freitag bis Sonntag in der Integrierten Leitstelle. Sie haben die Möglichkeit, sich in Notrufgespräche mit italienischen Festbesucher einzuklinken und somit die Konversation zu erleichtern.

+++ 12.13 Uhr: Es gibt sinnvolle Apps auf dem Handy - und es gibt Gaudi-Apps. JodelCam gehört definitiv zur zweiten Variante. Mit dieser Anwendung kann man das Selfie zusätzlich vertonen - und zwar mit feinstem Jodelgesang. Passend zur Wiesn-Zeit. Möglicherweise erleichtert die App das Anbandln.

+++ 12.03 Uhr: Karl-Heinz Nuss hat alles richtig gemacht, war weder betrunken noch unangemessen bekleidet, sagt er. Das sah ein Security-Mitarbeiter vor dem Marstall anders - und schickte ihn weg. Grund: die Baseball-Kappe mit "San Francisco"-Stickerei.

+++ 11.43 Uhr: Familien aufgepasst! Morgen ist der zweite Familientag auf der Wiesn. Es gibt ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Imbiss-Preise - und das alles zwischen 10 und 19 Uhr.

+++ 10.57 Uhr: Das Wetter wird besser, die Leute fahren wieder mit bei Top Spin, Breakdance No. 1 oder auch Frisbee. Die schönsten Bilder von den Fahrgeschäften.

Schneller, höher, weiter: Die schönsten Bilder von den Fahrgeschäften

+++ 10.41 Uhr: Fast jeder Münchner kennt sie: Die Bräurosl, Maskottchen des gleichnamigen Zeltes. Die Frau hinter der Figur ist Karolin Weidner. Und die wollte dieses Jahr schon nicht mehr dabei sein. Aber die Wirte haben sie nochmal überzeugt.

+++10.15 Uhr: Viele Besucher fanden die Durchsage, die am Eingang der Theresienwiese auf die Sicherheitsbedingungen hinweist, zu unfreundlich. Deswegen hat nun Manfred Schauer vom Schichtl die Durchsage neu eingesprochen. Auf Bairisch! Hören Sie das nächste Mal also ganz genau hin, wenn Sie auf die Wiesn gehen.

+++ 10.10 Uhr: Eigentlich ist ja jeden Tag in den Zelten eine großartige Stimmung. Wir haben einige Eindrücke aus dem Schützenfestzelt gesammelt. Fazit: Dort lässt es sich aushalten. Die besten Bilder sehen Sie unten.

+++ 9.56 Uhr: Gestern sprachen die Veranstalter von einer "ruhigen und friedlichen Wiesn". Allerdings mit deutlich weniger Besuchern als zuletzt. Wir haben das Halbzeit-Fazit unter die Lupe genommen und die Zahlen aufgedröselt.

Festzelt-Tradition bleibt weiter geöffnet

+++ 9.36 Uhr: Die ersten Tage der Wiesn waren ein Desaster. Da gibt es nichts schönzureden, findet Merkur-Redakteurin Stephanie Ebner. In ihrem Kommentar zum Halbzeit-Fazit wird sie jedoch wieder versöhnlich.

+++ 8.20 Uhr: Das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) ist seit gestern vorbei. Weiterhin täglich bis 22 Uhr geöffnet bleibt aber das Festzelt Tradition, das auf dem Gelände des ZLF steht. Der Eintritt kostet 2 Euro, Kinder bis 14 Jahre kommen kostenlos rein. Der Erlös aus dem Eintritt wird an gemeinnützige Organisationen gespendet.

+++ 8.09 Uhr : Schönes Wetter, gute Stimmung, da dürfen auch die Promis nicht fehlen. Im Festzelt Käfer ließen sich unter anderem Sänger Patrick Lindner mit Anhang und Oliver Pocher - allein? - blicken. Besonders der Komiker war richtig gut drauf. Kein Wunder, sein Verein Hannover 96 gewann zuvor gegen den TSV 1860.

Pocher, Rafinha und Klose - die Promis vom Sonntag

+++ 7.45 Uhr: Ein wichtiger und zugleich trauriger Termin ist heute. Politiker, Vertreter der Stadt und Angehörige gedenken Opfer des Oktoberfest-Attentats von 1980. OB Dieter Reiter wird ein Grußwort sprechen. Zu dem Gedenken am Haupteingang zum Festgelände wird erstmals der Lieferverkehr zum Volksfest ruhen.

Bei dem Anschlag waren am 26. September 1980 ein Dutzend Besucher getötet und mehr als 200 verletzt worden. Auch der Attentäter Gundolf Köhler starb. Inzwischen wird angenommen, dass der frühere Anhänger der rechtsextremistischen „Wehrsportgruppe Hoffmann“ die Tat nicht alleine und aus privaten Gründen beging. Seit Dezember 2014 wird wieder ermittelt.

+++ 7.30 Uhr: Guten Morgen, die zweite Wiesn-Woche startet. Das Wetter soll schön bleiben, wir berichten natürlich weiterhin über alles rund um das Oktoberfest. Wie das Wochenende verlief und wie sich Dieter Reiter im Teufelsrad schlug, lesen Sie in unserem Wiesn-Ticker vom Sonntag nach.

Busserl fürs Spatzerl: Alle Bilder aus dem Schützenfestzelt vom Sonntag

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/Munich Television

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit
Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Kommentare