Bilanz des Baureferats

Oktoberfest 2015: So viel Müll gab's auf der Wiesn

+
120 Tonnen Müll hat die Straßenreinigung 2015 auf der Wiesn aufgesammelt.

München - Jede Nacht von 2 bis 7 Uhr reinigten Mitarbeiter der Straßenreinigung das Festgelände. Trotzdem wurde deutlich weniger Müll produziert als im Jahr zuvor.

120 Tonnen Müll, bis zu 25 Mitarbeiter pro Nacht sowie ein großes Aufgebot an technischem Gerät: So lautet die Bilanz des Baureferats für das diesjährige Oktoberfest. 

Neben den Sonderschichten beim Einzug der Wiesnwirte und dem Trachtenzug herrschte laut Stadt jede Nacht ab circa 2 Uhr Hochbetrieb. Pünktlich bis um 7 Uhr morgens war das gesamte Festgelände wieder in einwandfreiem Zustand. 

Insgesamt wurden 120 Tonnen Müll (2014: 230 Tonnen) zusammengekehrt und abtransportiert. Jede Nacht waren bis zu 25 Mitarbeiter sowie ein großes Aufgebot an technischem Gerät im Einsatz. Im Anschluss an das Festgelände wurde täglich das Straßenumfeld gereinigt. 

Auch tagsüber wurde auf dem Festgelände eine Kleinkehrmaschine eingesetzt, soweit die Besucherströme dies zuließen. Bereits vor Beginn des Oktoberfestes hat das Baureferat im Zusammenwirken mit der Polizei das Gelände umfangreich gesichert und ausgeschildert. 

Die rund 1.000 zusätzlichen Verkehrszeichen sowie die Sperren werden laut Stadt in den nächsten Wochen abgebaut und die Parklizenzgebiete wieder umbeschildert.

Wie die normale Bilanz der Wiesn ausfiel, lesen Sie hier.

kf

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare