Serie: "Station 13"

Wiesn-Gäste aus aller Welt: "Mehr Bier!"

+
Aus Perth in Australien eingeflogen sind Peter und Christine Siviour (links), Peter und Heather Naylor (rechts) sowie Keith und Michelle Ballard (hinten).

München - Zur Wiesn ist die Welt zu Gast in München. Wir stellen jeden Tag einen Tisch im Bedienungsbereich „Station 13“ im Hofbräu-Zelt vor. Heute: Besuch aus Perth, Australien.

Männer werden sieben Jahre alt – danach wachsen sie nur noch. Dieser Spruch gilt offenbar generationen- und nationalitätenübergreifend. Im Bedienungsbereich „Station 13“ im Hofbräuzelt haben sich drei befreundete Ehepaare aus Perth (Australien) eingefunden. Während die Damen am Tisch von der tollen Atmosphäre im Zelt schwärmen, geht es bei den dazugehörigen Herren immer nur um eines: Bier. „Wir wollen heute betrunken werden“, sagt Peter Siviour, 55 Jahre alt. „Das deutsche Bier ist das beste“, findet sein Kumpel Peter Naylor, 59. „Die Bedienung muss noch mehr Bier bringen“, schiebt der erste Peter hinterher.

Christine Siviour knufft ihren Mann in die Seite, lacht und schüttelt den Kopf. Männer! „Wir haben auch schon sehr viel von Europa gesehen“, versucht die 52-Jährige das Gespräch in andere Bahnen zu lenken. „Wir in Australien haben ja keine Geschichte.“ In Italien, Kroatien, Griechenland und Frankreich waren die Sechs schon, Deuschland – und da natürlich (!) München – ist die letzte Station der fünfwöchigen Reise.

Dass sie ausgerechnet zur Wiesnzeit hergekommen sind, ist kein Zufall. Peter Siviour war schon 1996 und 2013 auf dem Oktoberfest, Peter Naylor 1978. Das Ehepaar Ballard ist noch unbedarft. Schlechte Erfahrungen haben die Australier keine gemacht. Christine Siviour sagt: „Klar, die Leute sind sehr betrunken, aber das weiß man ja vorher.“

Peter Naylor bringt die Motivation der Gruppe auf den Punkt: „We love being involved“ – mittendrin sein im internationalen Getümmel, das gefällt den Touristen.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare