Das erste Mal Oktoberfest

Karin Seehofer lädt 66 Kinder zum Wiesn-Bummel

1 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
2 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
3 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
4 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
5 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
6 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
7 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.
8 von 21
Karin Seehofer hat ein Herz für Kinder - das bewies sie bei einem Wiesnbummel mit 66 Kindern, gesponsert von der VMS.

München - Schon die kleinsten Münchner lieben die Wiesn. 66 Kinder, von denen manche das Fest noch nie besucht hatten, durften einen Wiesn-Bummel mit Karin Seehofer unternehmen - und waren begeistert.

Die Frau des Bayerischen Ministerpräsidenten, Karin Seehofer, hat ein Herz für Kinder. Deshalb hat sie am Dienstag 66 Kinder und ihre Betreuer zu einem Wiesn-Bummel eingeladen, gesponsert von der Veranstaltungsgesellschaft Münchner Schausteller (VMS).

Im Weißbiergarten von Edmund Radlinger gab es zuerst eine Brotzeit mit Limo. Die 66 Kinder kamen aus dem ICP (ehem. Spastikerzentrum), dem Heckscher-Klinikum und der Thomas-Sailer-Schule aus Ingolstadt.

Am liebsten alle Fahrgeschäfte gleichzeitig ausprobieren

Zur Begrüßung von Bayerns First Lady kamen auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter mit Frau Petra und der zweite Bürgermeister der Stadt, Josef Schmid, mit Frau Nathalie vorbei.

Anschließend durften die Kinder mit Frühlingsfest-Chefin Yvonne Heckl einen Wiesn-Bummel unternehmen und Fahrgeschäfte nach Wunsch ausprobieren. Viele der Kinder hatten die Wiesn zuvor noch nie besucht und wollten am liebsten alles gleichzeitig ausprobieren. Viele waren auch ein bisschen überfordert von den vielen Eindrücken.

mm 

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Servus, Oide Wiesn! So war der letzte Tag

Servus, Oide Wiesn! So war der letzte Tag

Darum gibt es auf der Wiesn eine Prinzregenten-Torte

Darum gibt es auf der Wiesn eine Prinzregenten-Torte

Tag 16 auf der Wiesn: So ausgelassen wurde im Schützenfestzelt gefeiert

Tag 16 auf der Wiesn: So ausgelassen wurde im Schützenfestzelt gefeiert

Cyberspace oder XXL Racer: Wo ist der Spaß  am Limit?

Cyberspace oder XXL Racer: Wo ist der Spaß  am Limit?

Kommentare