Vorsicht, Betrüger!

Falscher Fünfziger scheitert an Wiesn-Bedienung

+
Das Archivbild zeigt einen gefälschten 50-Euro-Schein. Auf dem Oktoberfest versuchen Betrüger Falschgeld unter die Leute zu bringen.

München - Falscher Fünfziger auf der Wiesn: Dank einer aufmerksamen Festzelt-Bedienung konnte die Polizei am Sonntagnachmittag einen Geldfälscher auf dem Oktoberfest schnappen.

Fünf gefälschte 50-Euro-Scheine konnte die Münchenr Polizei bei einem 31-jährigen Wiesn-Besucher sicherstellen. Der junge Mann wollte damit am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr eine Portion Würstl bezahlen, so die Polizeimeldung. Doch die Rechnung hatte er ohne die aufmerksame Bedienung gemacht. Die 62-Jährige stellte fest, dass die Sicherheitsmerkmale auf der Banknote nur aufgedruckt waren und alarmierte den Sicherheitsdienst. Vier gefälschte 50-Euro-Scheine entdeckten die Polizeibeamten im Geldbeutel des 31-Jährigen, einen weiteren in seiner Hosentasche.

tz

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare