9000 Trachtler, Schützen und Musikanten

Farbenprächtiger Trachtenumzug zur Wiesn

+
Ein farbenprächtiges Spektaktel war der traditionelle Trachten- und Schützenumzug auf dem Oktoberfest.

München - In einem der größten Trachtenumzüge der Welt sind am Sonntag rund 9000 Trachtlern, Schützen, Fahnenschwinger und Musikanten zum Oktoberfest gezogen.

Fesch herausgeputzt waren sie alle – und manche der Damen brauchten sogar Stunden, um ihre kunstvollen Frisuren zu flechten. 9000 Trachtler, Schützen, Fahnenschwinger und Musikanten marschierten gestern beim großen Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest. Nicht nur aus Deutschland, sogar aus Griechenland, Polen und der Türkei liefen Teilnehmer mit.

Tausende Zuschauer standen bei strahlendem Sonnenschein an der sieben Kilometer langen Strecke, um die farbenprächtigen historischen Gewänder zu sehen. Zu bestaunen gab’s neben ausgefallenen Dirndln, kunstvoll mit Blumen und Federn verzierten Hüten auch Einlagen von Goaßlschnalzern und Kapellen. Vor allem die Frauen hatten teilweise schwer zu schleppen: Einige Röcke der Trachten wiegen bis zu 20 Kilogramm.

Prächtiger Trachten- und Schützenumzug zur Wiesn

Prächtiger Trachten- und Schützenumzug zur Wiesn

Der Trachtenumzug ist einer der größten der Welt, seit fast 200 Jahren gehört er zur Wiesn wie die Mass zum Hendl. Los ging es an der Maximilianstraße, von dort zogen die Teilnehmer über Odeonsplatz und Stachus bis zum Esperantoplatz. Auch OB Christian Ude (SPD) und seine Frau sowie Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) fuhren mit Kutschen mit. Josef Schmid, OB-Kandidat der CSU, lief nach einem Jahr Pause wieder in der Werdenfelser Tracht seines Trachtenvereins mit, während Wiesn-Chef und SPD-OB-Kandidat Dieter Reiter wie schon im vergangenen Jahr auf der Kutsche der Festleitung vorfuhr.

Das sonnige Herbstwetter bekam allerdings nicht jedem. Das BRK musste 55 Teilnehmer beziehungsweise Zuschauer mit Kreislaufproblemen behandeln, zwei Mal wurde sogar der Notarzt gerufen.

CMY

Noch mehr aktuelle Infos, Bilder und Hintergrundgeschichten zum ersten Wiesn-Wochenende, gibt es hier.

O'zapft is! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

O'zapft is! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare