Sie erinnerte ihn an seine Heimat

Ami verwechselt Wildwasserbahn mit Fluss

München - Der Amerikaner wollte sich doch nur mal eben erfrischen. Aber anstatt, wie er dachte, in einem Fluss in seiner Heimat zu springen, hüpfte er in die Wildwasserbahn.

Am Freitagabend hat sich ein Amerikaner gedacht, dass er doch ein erfrischendes Bad nehmen möchte. Anstatt in einen Fluss in seiner Heimat, wie er annahm, hüpfte der Betrunkene in die Wildwasserbahn. Diese erinnerte den Mann einen Fluss in Arizona, wie er den Polizisten mitteilte.

Da er sehr angetrunken war, nahmen ihn die Polizeibeamten mit in eine Ausnüchterungszelle. Dort konnte der 34-Jährige dann trocknen.

ol

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare