Das ist neu auf dem Oktoberfest 2009

+
Neu auf der Wiesn: Der Silberturm.

München - Auch heuer lockt das Oktoberfest wieder mit zahlreichen neuen Attraktionen. Neben etlichen Fahrgeschäften wird es heuer einen online-Ticket-Service und eine „Wildstuben“ geben.

Neue Fahrgeschäfte

Silberturm

Wagemutigem Nachwuchs ab 1,20 Meter Körpergröße wird ab sofort eine Nervenkitzel-Attraktion geboten, wie sie es bisher nur für Erwachsene gab. Mit dem 18 Meter hohen Silberturm gibt das veritable Familiengeschäft sein Debüt auf der Wiesn. Eine besondere Sitz- und Bügelform lässt Kinder ab sechs Jahren problemlos und sicher an einer Fahrt teilnehmen. Verschiedene Fahrprogramme mit Freifall und dem „Jumping-Effekt“, den andere Türme nicht bieten, sorgen für Spaß bei Groß und Klein.

Flip Fly

Wie beim Sky Surfing, Freeflying oder Swooping – diese trendigen Windsportarten werden in der bunten Frontgestaltung thematisiert - sollen sich die Passagiere im Flip Fly fühlen. „Völlig losgelöst“ können bis zu 12 Fahrgäste der brandneuen Rundum-Überkopf-Schaukel von Thomas Clauß der Schwerkraft in 24 Metern Höhe fast wie über den Wolken entfliehen. Wie eine übergroße Schiffschaukel, deren Gondeln sich zusätzlich noch um die eigene Achse drehen, funktioniert dieses neuartige Fahrgeschäft vom Typ „Inversion“ aus der Werkstatt des niederländischen Herstellers KMG. Durch das Zusammenspiel verschiedener Schaukel- und Drehbewegungen entsteht ein innovatives Fahrgefühl: Der um drei Achsen sich drehende Fahrkörper schaukelt nach oben bis zum Überschlag, den die frei in Sitzschalen und nur von Schulterbügeln gehaltenen Passagiere im freien Fall genießen können. Neu auch der Kick für das Publikum am Boden – Flip Fly schwingt quer zur Front direkt über die Köpfe der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Parkour

Die Extremsportart „Parkour“ ist Namensgeber eines neuen Rundfahrgeschäftes von. Wie ein Parkour-Sportler den kürzesten und effizientesten Weg von A nach B wählt und alle sich ihm stellenden Hindernisse spielend überwindet, so soll sich der Fahrgast in diesem Family Thrill Ride mit rasanten Auf- und Ab- Bewegungen bei absoluter Beinfreiheit fühlen. Bei einer Flughöhe von acht Metern ist auch ohne Looping und damit für alle Generationen Hochstimmung garantiert. LED-Lichteffekte rücken die 28 hängenden „suspended“ Gondeln ins rechte Licht. Parkour ist eine Weiterentwicklung des legendären Fahrgeschäfts „Polyp“ und ebenso familiengerecht. Frequenzgesteuerte Motore regeln das Fahrprogramm individuell für die Fahrgäste, die durch ein spezielles Überrollbügel-Rückhaltesystem während der Fahrt gesichert werden.

Techno Power

Love Parade war gestern, heute ist Techno Power. Der DJ an der Musiktheke dieses Highspeed-Karussells legt die angesagtesten Hits auf, die über ein eigens entwickeltes Sound System den Geschwindigkeitsrausch der Volksfest-Raver auf die Spitze treiben. An einem Drehkörper sind sechs Ausleger mit jeweils neun „suspended“ Gondeln an einem Triangelkreuz befestigt. Der Drehkörper rotiert gegen den Uhrzeigersinn, fährt nach oben und mit zunehmender Geschwindigkeit klappen die Auslegerenden mit den Gondeltriangeln hydraulisch hoch. Während des Vorgangs erhöht sich die Drehzahl der Triangeln, die Gondeln kippen um 90 Grad und die Passagiere „haben ein Fahrerlebnis der besonderen Art, das süchtig macht“.

Hex‘n Wipp‘n

Es ist kein Hexenwerk, Jung und Alt zu begeistern. Ein lustiges Hexenhaus lädt zu einem Besuch ein. Gemütlich Platz genommen wird im Gaudistüberl, das mit Überraschungen aufwartet. Eine total verrückte Fahrt durch spezielle Licht- und Bewegungseffekte bringt den Gast zum Staunen. Es ist wie verhext: Hier werden wilde Kerle zahm und ängstliche Naturen fröhlich, wenn es drunter und drüber geht und sich die ganze Welt scheinbar überschlägt. Diese Schaukelart, auch „drehbares Haus“ genannt, ist eine der ältesten Jahrmarktsillusionen und wurde bereits 1894 nach einer amerikanischen Idee in Deutschland eingeführt. Einige wenige Exemplare der Hexenschaukel haben sich bis heute auf Jahrmärkten gehalten. Auf dem Münchner Oktoberfest können in diesem Jahr eine alte und eine neue Variante getestet werden. Eine Riesengaudi für die ganze Familie!

The Tower

Der Tower ist Abenteuerspielplatz, Aussichtsplattform und Schule in einem. Die Elemente Feuer, Wasser und Luft werden hier eindrucksvoll in Szene gesetzt: Der Gast wird Zeuge eines Vulkanausbruchs. Ein reißender Urwaldstrom muss überquert werden. Spezielle 3D-Brillen sorgen bei einem simulierten Gewitter für ein intensives Erleben der Naturgewalten. Sogar Weltraumfans kommen bei einer Reise durch die Galaxis auf ihre Kosten. Insgesamt stehen dem Besucher 500 Meter Laufparcours zur Verfügung. Kein Tower ohne Fahrstuhl – die Fahrt mit einem Lift wird zum Action Thriller; ein anderer Fahrstuhl bringt die Gäste auf 28 Meter Höhe zur Aussichtsplattform, wo man das Panorama der Wiesn und der Stadt genießen kann.

Tickets online kaufen

Wiesn-Ticket-Service

Der neue Wiesn-Ticket-Service für jedermann bietet unter www.wiesntickets. net Tickets im Vorverkauf für Fahrgeschäfte des Münchner Oktoberfests. Kein langes und lästiges Anstehen an den Kassen, sondern entspannt in das Fahrgeschäft einsteigen und los geht die Fahrt! Ein gemeinsamer Oktoberfest-Besuch ist für viele Firmenbelegschaften, Vereine, Touristengruppen und Familien der Höhepunkt im Jahr. Mit der Reservierung in einer der 14 Festhallen wird per Gutschein für Speis und Trank vorgesorgt - Wiesn-Bier und Hendl inbegriffen. Zur zünftigen Wiesn-Gaudi gehört aber auch eine Fahrt mit Achterbahn, Top Spin oder Geisterbahn & Co. Warum nicht auch schon dafür im Vorfeld der Unternehmung planen und Tickets im Internet ordern? Ein einfaches Shop-System ermöglicht es dem Nutzer, einen Wiesn-Besuch bequem online zu planen. Dazu steht eine Vielzahl an Wiesn-Attraktionen zur Auswahl. Die Ticket-Preise bei wiesn-tickets.net sind die offizielle Wiesn-Fahrpreise ohne Aufschlag. Auf Wunsch werden die Tickets auch mit Firmen-Logos versehen.

Ein neuer kulinarischer Höhepunkt 

Wildstuben

„Ja, was gibt’s denn heit auf d'Nacht?“ - „Heit gibt’s a Rehragout!“ - solch ein Dialog könnte in der brandneuen Spezialitätengastronomie „Wildstuben“ zu hören sein, die auf der Wiesn Einstand feiert. Der Mittelbetrieb von Festwirtin Trudi Renoldi ist im Stil eines bayrischen Forsthauses gehalten. Handgeschnitzte Holzfiguren aus Tirol zieren die Fassade. Innen lässt es sich gemütlich schmausen: In der Kaminstube brennt ein echter Kamin und in der Jägerstube hängen urige Kronleuchter aus Hirschgeweihen. Von der Empore und vom Balkon hat der Gast einen freien Blick auf das Wiesn-Geschehen und - auf ein leibhaftiges Wildschwein auf dem Dach der Grillstation, neben dem gastro-Gebäude. Dort dreht sich als kulinarische Attraktion ein Wildschwein am Spieß. Eine „Wildschwein- Semmel“ auf die Hand oder gegrillte Würstl von der Wildsau aus heimischen Wäldern bietet sich dort als kulinarischer Einstieg in die Wildbretküche an. Bayrische Festtagsküche verspricht die Speisekarte der Wildstuben. Über Rehrücken mit Blaukraut und Knödel, Hirschragout, aber auch klassische Wildgerichte wie Hasenpfeffer werden sich Liebhaber von Wildspezialitäten freuen. Das Wildbret stammt durchwegs aus der Region! Natürlich können sich die Gäste auch bodenständige bayrische Gerichte wie Schweinsbraten, Blut- und Leberwürste und deftige Brotzeiten schmecken lassen. Frische Salate und vegetarische Gerichte werden in der „Wildstuben“ ebenfalls auf der Speisekarte stehen. Für Kinder und Senioren gibt es als Beitrag zu einer familienfreundlichen Wiesn bis 18 Uhr spezielle, deutlich ermäßigte Angebote.

Weitere Info: www.wildstuben.com

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare