Raucherbereiche: Die Pläne für die Wiesn 2011!

+
Raucher dürfen bald in speziell ausgewiesenen Bereichen qualmen

München - Bei dem im vorigen Jahr noch liberal gehandhabten Rauchverbot wird es heuer kein Pardon geben, sodass die Zelte Raucherbereiche ausweisen müssen. Wir zeigen die Pläne der Wirte. 

Am Dienstag beschäftigte sich der Wirtschaftsauschuss des Stadtrates in nicht öffentlicher Sitzung mit der Zulassung der Wiesn-Wirte für das kommende Oktoberfest. Alle Wirte, die bereits auf der Wiesn sind, dürfen bleiben, auch wenn zwei von ihnen Probleme mit der Justiz haben. Bis auf ein Zelt wird es vor allen großen Zelten Raucherbereiche geben. Außerdem ändert sich die Turmlandschaft.

Die Könige der Wiesn: Die Wirte aus den großen Festzelten

Die Könige der Wiesn

Wiesn-Wirt Sepp Krätz hat ein Strafverfahren wegen Körperverletzung am Hals, weil er gegenüber Bedienungen handgreiflich geworden sein soll. Und die Metzgerei Vinzenzmurr hat Ärger, weil sie unzulässige Wurstreste zu Fleischsalat verarbeitet haben soll. In beiden Fällen gibt es aber (noch) keine rechtskräftigen Urteile, so dass der Stadrat beide Bewerber wieder für das Oktoberfest zulassen muss.

Mit 100 zusätzlichen Plätzen wollte Manfred Schauer (Schichtl) sein Hinrichtungs-Theater erweitern, das wurde mit schwarz-grüner Mehrheit gegen die Stimmen der SPD abgelehnt! Dafür darf das Augustiner-Zelt seinen 25-Meter-Turm um weitere fünf Meter aufstocken und das Winzerer Fähndl seinen Turm erneuern.

Bei dem im vorigen Jahr noch liberal gehandhabten Rauchverbot wird es heuer kein Pardon geben, sodass die Zelte Raucherbereiche ausweisen müssen.

Hier die Pläne für die großen Wiesn-Wirte:

Armbrustschützen-Zelt: Umgestaltung des bisherigen Zierbalkons über dem Haupteingang zu einem Raucherbalkon.

Augustiner-Zelt: Einrichtung überdachter Raucherbereiche an der Westseite sowie von Rauchergalerien an der Nordwest- und Nordost-Ecke.

Bräurosl: Dieses Zelt verzichtet als einziges auf einen Raucherbereich.

Fischer Vroni: Hier entsteht ein neuer Außenbereich an der Ostseite, bei Regen werden die Raucher durch eine Markise geschützt.

Hippodrom: Hier gab es bereits 2010 einen Raucherbereich auf dem hinteren Balkon, er bleibt.

Käfers Wiesn Schänke: Einrichtung eines Raucherbereichs auf der Brücke vor den Toiletten im Obergeschoss.

Löwenbräu-Zelt: Errichtung eines Raucherbalkons an der Ostseite mit Teilüberdachung.

Ochsenbraterei: Hier entsteht ein kleines Dach über dem bestehenden Raucherbereich vor dem Reservierungseingang.

Schottenhamel: Der Außenbalkon über dem Haupteingang wird für die Raucher reserviert und ist von außen über Treppen zugänglich.

Schützenzelt: Im Biergartenbereich werden Plätze frei gemacht für die Raucher, dafür müssen Tische und Bänke weg. Zum Ausgleich gibt es auf dem vergrößerten Balkon 76 Plätze mehr – der dient auch als Dach für die Raucher!

Weinzelt: Neben dem kleinen Balkon über dem Biergarten entsteht ein zweiter Raucherbalkon mit Platz für bis zu 300 Personen an der Südostseite über den Toiletten.

Winzerer Fähndl: Noch keine Lösung, da ein Balkon über den Sitzplätzen an der Südseite aus Sicherheitsgründen abgelehnt wurde.

Für alle Raucherbereiche gilt: Es dürfen dort keine Sitzgelegenheiten angeboten werden, es darf auch nicht bedient werden.

we, nba, cs

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare