Auf Zuverlässigkeit geprüft

Namen von Wiesn-Ordnern müssen jetzt auf Ausweise

München - Die Ordner der Wiesn-Bierzelte haben heuer die Pflicht, ihre Namen auf einem Ausweis zu tragen. Der Ausweis soll zeigen, dass ein Mitarbeiter auf seine Zuverlässigkeit geprüft wurde.

Die Ordner der Bierzelte müssen ab heuer auf dem Oktoberfest einen Ausweis tragen, der ein aktuelles Siegel der Stadt trägt und zeigt, dass der Mitarbeiter auf seine Zuverlässigkeit geprüft wurde.

Auch der Name muss vermerkt sein. Bislang mussten die Ordner nur Nummern tragen. Ob der Name auf der Vorder- oder auf der Rückseite steht, bleibt den Sicherheitsunternehmen überlassen. Das hat gestern der Kreisverwaltungsausschuss der Stadt beschlossen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare