Nahverkehr: Gewerkschaft legt Streik-Pause ein

München - Der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram wird am Dienstag unterbrochen - aus Rücksicht auf den Familientag auf der Wiesn.

Lesen Sie auch:

Streik während der ganzen Wiesn

Die Gewerkschaft GdL und die dbb Tarifunion wollten dies „als Geste des guten Willens“ verstanden wissen. „Wir wollen den Eltern und ihren Kindern an diesem Tag einen ungestörten Besuch der Wiesn ermöglichen“, sagte Willi Russ, der bei der Tarifunion für die Verhandlungen im Kommunalen Nahverkehr zuständig ist. Zugleich betonte er aber: „An unserem Grundanliegen ändert das nichts.“

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Seit vergangenen Freitag hat die Gewerkschaft zu einem unbefristeten Streik aufgerufen - und damit vor allem Empörung geerntet. Der Münchner Verkehrsgesellschaft ist es bislang jedoch gelungen, die Ausfälle in Grenzen zu halten. Dies hatte sie auch so kommuniziert, was Russ als „Märchenstunde von (MVG-Chef) Herrn König“ bezeichnete. „Über 55 Prozent der Dienstschichten wurden bestreikt“, sagte Russ

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare