So verschieden sind die Besucher

Die große Typologie der Wiesn-Gäste

+
Das Hacker-Pschorr-Zelt auf der Wiesn

München - Rund sechs Millionen Besucher kommen in den kommenden zwei Wochen auf die Theresienwiese. Das Oktoberfest eint sie alle - dabei sind sie so verschieden. Unsere Typologie der Wiesn-Gäste:

Dirndl, Lederhose, eventuell Filzhut - auf den ersten Blick schauen die meisten Oktoberfestbesucher gleich aus. Aber es gibt erhebliche Unterschiede. Die einen haben eine echte, teure Tracht, die anderen eine billige Kaufhausmontur, schnell auf dem Weg zum Fest gekauft. Manche sprechen bayerisch, andere verstehen das nicht. Die meisten mögen Bier. Aber einige vertragen es nicht in der gebotenen Menge, das ist mindestens eine Maß - ein Liter. Eine Typologie der Wiesn-Gäste in Bildern:

Die Wiesn-Gäste - eine Typologie

Der Wiesn-Gast - Eine Typologie

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare