Schlafende Gäste durchsucht

Mehrere Taschendiebe auf der Wiesn geschnappt

München - Gleich mehrere Taschendiebe sind der Polizei am Mittwoch auf der Wiesn ins Netz gegangen, die versuchten, schlafende Besucher zu bestehlen.

Die ersten beiden Langfinger konnten die Beamten der Wiesnwache gegen 18.50 Uhr festnehmen. Das 28- und 26-jährige Duo hatte einem Österreicher (27), der auf einem Hügel schlief, sein Smartphon aus der Tasche seiner Lederhose gestohlen.

Gegen 19 Uhr fielen zwei Männer Taschendiebfahndern in einem Festzelt auf. Die Täter versuchten insgesamt fünf Bedienungsgeldbeutel zu stehlen, scheiterten aber dank der Sicherheitsketten daran. Sie wurden laut Polizei festgenommen und werden nun dem Haftrichter vorgeführt.

Kurz nach Mitternacht wurde dann ein 33-Jähriger von Taschendiebfahndern festgenommen. Er hatte den Polizeiangaben zufolge am Hügel neben der Theresienwiese die Hosentaschen eines schlafenden Münchners (33) heran nach Geld und Wertgegenständen durchsucht. Auch diese Täter wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Schon gegen 00.15 Uhr dann der nächste Vorfall: Eine 19-Jährige und ihre beiden Helfer (24 und 30) versuchten einem schlafenden 30-Jährigen die Wertgegenstände abzunehmen. Auch dieses Trio wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Nur fünf Minuten später ging der Polizei dann noch ein 29-jähriger Taschendieb ins Netz. Auch er durchsuchte die Taschen einer schlafenden Besucherin (30) und wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Der smarte Wiesn-Besucher zahlt die Mass per Handy

Der smarte Wiesn-Besucher zahlt die Mass per Handy

Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?

Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfestplakat 2017: Fans durften erstmals mitbestimmen 

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Oktoberfest-Preise 2017: So viel kostet das Essen in den Festzelten

Kommentare