Masskrugschlägerei zwischen zwei Frauen

München - Wieder einmal wurde ein Masskrug bei einer eskalierenden Meinungsverschiedenheit auf dem Oktoberfest brutal zweckentfremdet. Diesmal gerieten zwei Frauen aneinander.

Schnell kann es passieren, dass ein harmloser Streit außer Kontrolle gerät. So auch am Mittwoch auf derm größten Volksfest der Welt, als eine 21-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit einer 30-jährigen Remscheiderin aneinenader geriet.

Bilder vom Wiesn-Rundgang Mittwoch

Bilder vom Wiesn-Rundgang Mittwoch

Anfangs schubsten sich die beiden Zwiederwurzen nur, dann entleerte die Fürstenfeldbruckerin einen Bierkrug über der Kontrahentin. Das brachte das Fass wohl zum Überlaufen: Die benässte Dame griff ebenfalls zu einem Behältnis des Gerstensaftes und schlug dieses der 21-Jährigen ins Gesicht. Die erlitt eine Platzwunde an der Oberlippe sowie Blutergüsse an der Nase und eine Verletzung an der Mundschleimhaut.

Die Schlägerin wurde festgenommen und nach Aufnahme ihrer Personalien wieder entlassen.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare