Mann auf der Wiesn reanimiert

München - Am letzten Wiesntag 2010 ist ein Besucher mit Herzbeschwerden zusammengebrochen. Ein Notarzt reanimierte den Mann.

Mitarbeiter eines Schaustellergeschäftes hatten am Montagmorgen die Integrierte Leitstelle (ILST) der Berufsfeuerwehr alarmiert. Der 70 Jahre alter Mann hatte über Atembeschwerden geklagt. Während die Besatzung eines Rettungswagens den Mann versorgte, verlor er das Bewusstsein und erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Sofort begannen die Retter mit der Wiederbelebung. Der Besatzung des Rettungswagens sowie einem Notarzt der Wiesnwache gelang es, den Mann nach ca. 10 Minuten zu reanimieren. Der 70-Jährige konnte mit einem eigenem, stabilen Herzrhythmus in eine Klinik gebracht werden. Seine Überlebenschancen werden nach ersten Einschätzung als gut angesehen, so die Feuerwehr.

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare